Die Regierung wollte das SVP-Postulat im Rahmen einer Sammelvorlage abschreiben lassen. Mit der Ablehnung der Entwicklungsplanung Leimental-Birseck-Allschwil (ELBA) durch die Stimmberechtigten hätten sich die Fragen für eine Umfahrungsstrasse im mittleren und hinteren Leimental erledigt.

Das Parlament liess dieses Argumentation indes nicht gelten: Das Postulat hatte der Landrat erst am 19. November 2015 der Regierung überwiesen - also zweieinhalb Wochen nach der ELBA-Abstimmung. Verschiedene Landräte kritisierten daher, dass "nichts geschehen sei". Der Landrat schrieb den Vorstoss in der Folge nicht ab.

Das Postulat will, dass die Regierung die Planung und Projektierung einer Umfahrungsstrasse insbesondere für die Gemeinden Oberwil und Therwil prüft. Diese drohten zusehends im Verkehr zu ersticken.