Am Freitag fiel der Startschuss zum sechsten nationalen IGSU-Clean-Up-Day. Schweizweit engagieren sich in den kommenden zwei Tagen Tausende von Helferinnen und Helfern für eine saubere Umwelt: Schulen, Vereine, Unternehmen und Gemeinden befreien Spiel- und Grillplätze von Unrat, säubern Strassengräben und Flussufer und sammeln Abfall auf Pausenplätzen und in Parkanlagen. Schweizweit wird der Clean-Up-Day an 600 Standorten durchgeführt.

In Liestal fanden sich am Freitagmorgen gegen 11 Uhr zahlreiche Kindergärtler und Primarschüler zum Abschluss ihres Einsatzes. Sie waren am morgen in den Strassen Liestals unterwegs, um Littering-Abfall einzusammeln. Dieser war zuvor vier Tage lang von der Stadtreinigung nicht weggeräumt worden.

Gemäss Martin Strübin, Bereichsleiter Betriebe der Stadt Liestal, seien etwa 20% der Liestaler Strasse durch die Schüler und Kindergärtlerinnen nach Abfall durchkämmt worden. Zusammengekommen seien ca. 800 Liter Abfall, der in zwei Plexiglasbehälter vor dem Liestaler Rathaus deponiert wurde. 

Wie Stephan Zürcher, Rektor und Bereichsleiter Bildung/Sport erzählte, haben sich die Schülerinnen und Kindergärtler intensiv auf den Tag vorbereitet. In den letzten zwei Wochen hätten sie sich in der Schule mit verschiedenen Abfallentsorgungssystemen auseinandergesetzt, seinen im Wald oder beim Kompost gewesen und hätten sich so interaktiv mit der Thematik auseinandergesetzt. Bei ihrem Einsatz wurden die Kinder begleitet durch Mitarbeitende der Stadtreinigung.