Weshalb benötigt unsere Region für die Holzbranche einen neuen Verband?

Lukas Hasler: Wir möchten hier Holzaktivitäten und Holz allgemein pushen. Unsere vier Leitsätze sind: mehr Holz in Konstruktion und Ausbau, mehr Holz aus regionalen Wäldern für Bauten, mehr regionale Wertschöpfung durch stärkere Holzverarbeitung in hiesigen Betrieben sowie Förderung von Wissen und Interesse an Wald und Holz.

Es gibt bereits 23 Regionalsektionen der nationalen Dachorganisation Lignum. Wir stellen fest, dass in diesen Gebieten die Holzakzeptanz deutlich höher ist als dort, wo keine Regionalverbände existieren. Hier ist seit mehr als 30 Jahren Brachland. Das müssen wir nun ändern.

Es gibt schon mehrere Verbände in der Holzsparte: Holzbau Schweiz Region Basel, Verband Wald beider Basel, Försterverband beider Basel, etc. Werden damit nicht bereits alle Bedürfnisse abgedeckt?

Diese Verbände machen zwar alles, aber nur für sich selber. Die Schreinermeister als Beispiel schauen für sich wie die anderen Verbände zum Teil auch. Wir wollen die Kräfte bündeln.

Herrscht in der regionalen Holzwirtschaft ein Gärtchendenken?

Es geht darum, dass wir mit einer geeinten Stimme auftreten gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Wir möchten die Stimme für das Holz sein, in allen Belangen.

Mit Ihnen gibts ein Verband mehr. Besteht nicht die Gefahr, dass selbst Fachleute die Übersicht verlieren?

Das glaube ich nicht. Das Fachpublikum ist mit den Verbandsstrukturen vertraut – schweizweit. Nun liegt es an uns, unsere Anliegen nach aussen zu tragen.

Wo besteht aus Ihrer Sicht der grösste Handlungsbedarf bezüglich Baustoff Holz in der Region Basel?

Das beginnt beim Verständnis, was Holz ist. Und endet bei der Erkenntnis, wie und wo ich Holz im täglichen Leben verwenden kann. Wie kann ich Holz als CO2-neutralen Baustoff einsetzen? In Konstruktionen, Möbeln, Bodenbelägen? Damit wollen wir die Bewirtschaftung regionaler Wälder unterstützen. In der Holzwirtschaft haben wir im Baselbiet grossen Nachholbedarf. Wir hauen Holz und exportieren. Dadurch wird die Wertschöpfungskette unterbrochen. Diese Lücke gilt es zu schliessen.

Wie machen Sie Ihre Körperschaft bei Otto Normalverbraucher bekannt?

Wir sind primär ein Verband für Leute, die mit Holz planen und arbeiten. Wenn Sie beispielsweise in der Ostschweiz durch ländliche Gebiete fahren, sehen Sie, dass dort der Holzbau viel verbreiteter ist als bei uns. Das Mauerblümchendasein hier soll verschwinden. Ein Ansatz ist der Holzbaufachtag vom Donnerstag, an dem alle teilnehmen können.

Lignum Region Basel führt am Donnerstag, 7. Februar, den 4. Basler Holzbaufachtag durch. Dieser findet in Reinach (14.30 bis 18 Uhr, Leyhuus) statt.