Rund 40 Jahre lang lief wenig Neues rund um die Glasabfüllanlage der Eptinger AG. Doch nun holt der Oberbaselbieter Mineralwasser-Produzent zum grossen Wurf aus. Für eine völlig neue Abfülllinie für Glasflaschen investiert das Familienunternehmen rund 5 Millionen Franken. Dies trotz des «herausfordernden» geschäftlichen Umfelds, wie Marketingleiterin und Geschäftsleitungsmitglied Damaris Buchenhorner betont.

In den nächsten Tagen werden Bauarbeiter damit beginnen die bisherige, «alte Dame» genannte Abfüllanlage herauszureissen und den Boden zu erneuern. Ende April sollen dann bereits die ersten Testabfüllungen auf der neu installierten Linie stattfinden. Diese wird laut Angaben des Unternehmens über eine Produktionskapazität von 13'000 Flaschen pro Stunde in den drei gängigen Flaschengrössen 33 cl, 50 cl und 100 cl verfügen. «Für das Baselbieter Familienunternehmen ist dies ein grosser und wichtiger Schritt», stellt Buchenhorner fest. Die Modernisierung der PET-Anlage wurde im vergangenen Dezember mit dem Einbau der neuen Palettisierung abgeschlossen. 

Gefeiert wird die Grossinvestition mit der Lancierung einer neuen Glasflaschenform (siehe Bild) für die drei klassischen Eptinger-Sorten Rot, Blau und Grün. Die neue «Gastro-Linie» soll auf der neuen Anlage erstmals am 2. Mai ab Band gehen.