Wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet, arbeitet Gastrag an einer Landoffensive wegen der steigenden Mietpreise in den Städten. Vor einem Jahr wurde Mister Wong in Zürich nach zwanzig Jahren geschlossen, weil sich der Mietzins bei der Vertragsverlängerung verdreifacht hätte. Seither gibt es drei Filialen in Basel und eine in Reinach. 

Mit der Container-Strategie, die durch den Billig-Detailhändler Aldi in der Schweiz bekannt und berüchtigt wurde, sucht Gastrag Wachstumsmöglichkeiten ausserhalb der Städte. Oberwil wird die Pilotfiliale. Die Filiale mit 78 Innen- und 60 Aussenplätzen soll Ende Februar eröffnet werden.

Diese Strategie ist umstritten. In der „bz Basel“ stiessen die Mister-Wong-Pläne in Oberwil bereits auf Kritik, da sie Mehrverkehr generieren würden. Gegenüber der „Schweiz am Sonntag“ versucht Heini Sutter von Gastrag zu relativieren. Er glaube nicht, dass die Leute extra wegen Mister Wong ins Gewerbegebiet zwischen Oberwil und Therwil fahren würden. Ausserdem sei es auch nicht gut, wenn alle Leute zum Essen in die Stadt fahren würden.