Die Baselbieter Polizei hat in den vergangenen Tagen zwei Schnellfahrer erwischt, wie sie am Dienstag mitteilt.

Am Sonntag kurz nach Mitternacht wurde ein Auto mit italienischem Kennzeichen geblitzt. Die gemessene Geschwindigkeit betrug nach Abzug der gesetzlichen Toleranz 172 Stundenkilometern. Auf der Autobahn A2 bei Tenniken sind aber 120 Stundenkilometer erlaubt.

Am Dienstag wurde um 2 Uhr nachts in Duggingen ein 28-jähriger Autolenker gestoppt. Er war mit 101 Stundenkilometern auf der Baselstrasse in Richtung Laufen unterwegs. Auf diesem Abschnitt sind 60 Stundenkilometer erlaubt. Der Lenker musste noch vor Ort seinen Führerschein abgeben.

Beide Schnellfahrer müssen nun mit Geldbussen sowie einem mehrmonatigen Führerausweisentzug rechnen. Zudem wird dem Autolenker mit italienischem Autokennzeichen der ausländische Führerausweis in der Schweiz aberkannt. Auch wurden beide Fahrer an die Baselbieter Staatsanwaltschaft angezeigt.