Das Wandern ist des Müllers Lust – und vermutlich bald auch des Kindes Lust. Mit dem Büchlein «Wandern mit Kinderwagen im Baselbiet», das die Wanderwege beider Basel und Baselland Tourismus gemeinsam realisiert haben, wollen die zwei Organisationen junge Familien auf Wanderwege locken.

Wissenschaftliche Studien zeigten, dass 45 Prozent der Schweizer wandern, sagt Othmar Cueni, Co-Präsident der Wanderwege beider Basel (WbB). «Es ist der beliebteste Volkssport der Schweiz, auch bei Jungen.» Die Eltern müssten die Kinder fürs Wandern begeistern. «Wir stellen ihnen Hilfsmittel zur Verfügung», meint Cueni weiter.

Wanderwege für Kinderwagen

Den Blick fürs Kind gewinnen

Und dieses jüngste Hilfsmittel ist eine Broschüre mit 15 Wandervorschlägen für Familien mit Jüngsten im Kinderwagen und Kleinen, die sich schon alleine fortbewegen können. Autoren sind Karl und Marianne Meyer, die dafür Hunderte Stunden aufgewendet haben. Das Ehepaar aus Liestal musste für dieses Projekt seinen Fokus anders ausrichten und den Blick fürs Kind gewinnen.

Die Aussicht oder blühende Bäume seien für Kinder weniger interessant, dafür umso mehr Spielplätze, Tiere, Bachufer oder Grillplätze, erklärt Karl Meyer. Start- und Zielorte aller Familienwanderungen – für verschiedene Anforderungen und verteilt über den ganzen Kanton – sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Karl und Marianne Meyer, die vor acht Jahren schon ein Buch über Langlauftouren im Schweizer und französischen Jura herausgegeben hatten, machten sich für das neu erschienene Büchlein das Wissen der Wander- und Bezirksleiter der WbB zunutze. Diese reichten 40 Vorschläge ein.

Danach fand eine erste Selektion statt. Viele der Ideen mussten modifiziert werden, weil sie für Kinderwagen nicht ideal waren. Auch Abkürzungen sind eingetragen, wenn man nicht eine ganze Tour absolvieren möchte. «Um Erfahrungswerte zu sammeln, haben wir eine Familie mit Kindern im Alter von drei Monaten, drei und sechs Jahren engagiert», erzählt Marianne Meyer.
Für diese Broschüre sei «sehr detailorientiert» gearbeitet worden, lobt der Geschäftsführer von Baselland Tourismus, Tobias Eggimann. «Sie kostete deutlich unter 20 000 Franken.»

Finanziert worden ist sie hauptsächlich aus der Gasttaxe, die seit Anfang 2014 erhoben wird. «Die Gasttaxe ist ein tolles Instrument für solche Projekte», so Eggimann.

Weiteres «Vorzeigeprojekt»

Die Arbeiten erfolgten unter grossem Zeitdruck. «Ich habe das Büchlein heute erstmals in der Hand», freut sich Othmar Cueni. Und Tobias Eggimann ergänzt: Vor einem Jahr hätte er niemals geglaubt, dass die Broschüre im Juni 2017 schon vorliege. Diese ist für ihn ein weiteres «Vorzeigeprojekt», das zusammen mit den Wanderwegen beider Basel erarbeitet worden ist.

«Wandern mit Kinderwagen im Baselbiet» erscheint in einer Auflage von 5000 Exemplaren. Die einzelnen Familienwanderungen sind auch online abrufbar. Das Büchlein ist eine weitere Publikation nach acht Themenkarten, die Baselland Tourismus bisher produziert hat. Von diesen Themenkarten sind laut Eggimann bereits gegen 600 000 Stück abgesetzt worden, allein 150 000 von der Ausflugskarte.

www.baselland-tourismus.ch www.wanderwege-beider-basel.ch