Am dritten Adventssonntag organisiert der Gewerbe-, Handel- und Industrieverein (gHi) Muttenz seit 2009 einen Weihnachtsmarkt. Dieser «Weihnachtszauber» war nun aber gefährdet, weil der gHi die Kosten angesichts des knappen Budgets nicht mehr allein tragen konnte.

Die Finanzierung erfolgte bisher einzig aus den Standgebühren, die die Händler bezahlen. Der gHi suchte weitere Unterstützung und wurde deswegen bei der Gemeinde vorstellig.

Dieser kommt den Veranstaltern nun entgegen, wie er am Dienstag mitteilt. Er erlässt ihnen erlässt ihnen die Kosten der Abteilung Betriebe und zwar für die nächsten fünf Jahre.
Eine neue Beurteilung soll nach Ablauf der Kostengutsprache im Jahr 2018 stattfinden. Damit wolle der Gemeinderat einen weiteren Beitrag zur Belebung des Dorfes leisten, schreibt er.