Ein spektakulärer Selbstunfall hat sich am Sonntag in Münchenstein zugetragen. Gegen 9.15 Uhr fuhr ein 21-jähriger, in der Region wohnhafter Schweizer mit seinem Auto auf der Emil-Frey-Strasse in Richtung Münchenstein. Wie die Baselbieter Polizei mitteilt, erlitt er ein «Blackout», überquerte in der Folge die Gegenfahrbahn, geriet auf das Tramtrassee der Baselland Transport AG (BLT) und prallte dort schliesslich gegen einen Leitungsmast.

Der verletzte Autofahrer konnte sich selbst aus dem Auto, das einen Totalschaden erlitt, befreien. Er musste ins Spital gebracht werden.

Auch der Leitungsmast wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Aus dem Unfallfahrzeug liefen mehrere Liter Öl aus, weshalb die Feuerwehr und ein Bauunternehmen im Einsatz standen, um den Schotter abzusaugen und auszubaggern. Der Tramverkehr wurde aber nicht beeinträchtigt.

Der Mann stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss. Den Führerausweis musste er abgeben. Der Unfallhergang ist nicht restlos geklärt, die Polizei sucht Zeugen.