Allschwil ist eine Boomtown. Die grösste Baselbieter Gemeinde knackte 2013 die 20'000-Einwohner-Grenze, seither sind nochmals über 1000 Einwohner hinzugekommen – und in diesem Tempo soll es weitergehen. Ein Gebiet, in dem Allschwil wachsen will, ist das Ziegeleiareal entlang der Binningerstrasse.

Die Gemeinde hatte dazu aufgerufen, Ideen einzureichen, wie das Ziegeleiareal künftig aussehen könnte. Am Montagabend präsentierte sie die Ergebnisse der Testplanung der Bevölkerung. Das Team HdM unter der Leitung von Herzog & de Meuron sieht ein neues Gewässer vor. Eine der beiden früheren Tongruben würde mit Wasser aufgefüllt, sodass sie als Weiher dienen könnte.

Die Gemeinde hatte den Teams ein paar Vorgaben gemacht. Laut ihren Vorstellungen wird auf dem Ziegeleiareal zusätzlicher Wohnraum für rund 1000 Menschen geschaffen, ebenso sollen 500 neue Jobs entstehen. Die Ziegelei ist eines von drei Arealen, von denen sich Allschwil Impulse erhofft. Die beiden anderen sind die Baslerstrasse und das linksufrige Bachgraben-Gebiet. Dort sollen gar 7000 neue Jobs hinzukommen. Unter anderem zieht das Schweizerische Tropen-Institut von Basel ins Bachgrabengebiet.

8er-Tram soll bis Ziegelei fahren

Bis 2035 will Allschwil gemäss dem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) die Einwohnerzahl von heute rund 21'000 auf 24'000 bis 25'000 steigern. Die Zahl der Beschäftigten nimmt gemäss Entwicklungskonzept sogar um 50 Prozent zu: von aktuell 10'500 auf 14'000 bis 16'000.

Gemeindepräsidentin Nicole Nüssli sagte am Montag, Allschwil habe riesiges Potenzial, «und zu einem grossen Teil liegt es im Ziegeleiareal». Drei Planerteams reichten Ideen ein. Neben «HdM» waren das «Pool» (Pool Architekten Zürich) und «VDW» (Van de Wetering Atelier für Städtebau, ebenfalls Zürich). Nüssli hat bereits einen Favoriten: «Mir persönlich gefällt der Vorschlag mit dem Teich.»

Allen drei Vorschlägen gemein ist: Die Binningerstrasse wird aufgewertet und mit dem Tram erschlossen. Vorgesehen ist, dass der 8er, der heute an der Grenze zu Basel-Stadt wendet, künftig rund einen Kilometer weiterfährt, bis zum Schulhaus Gartenhof im Gebiet Letten. Das sieht auch die Studie Tramnetz Basel 2020 so vor.

Bis auf dem Ziegeleiareal jedoch Enten gefüttert werden können, vergeht noch eine Weile. Die Ergebnisse der Testplanung fliessen in das Betriebs- und Gestaltungskonzept (BGK) für die Binningerstrasse und in einen Masterplan ein. Im kommenden Jahr wird dann die Zonenplan-Revision in Angriff genommen, die mehrere Jahre in Anspruch nehmen dürfte.