Die 227 Stimmberechtigten der Baselbieter SVP in Muttenz lieferten sich gestern Abend heftige Wortgefechte um die Nachfolge von Parteipräsident Dieter Spiess. Einander gegenüber standen Ermando Imondi (Zwingen) und Oskar Kämpfer (Therwil). Nationalrat Thomas de Courten hielt ein flammendes Plädoyer für die Verjüngung der Partei.

Da sei Imondi der richtige Mann. Andere Votanten priesen die politische Erfahrung von Landrat Oskar Kämpfer. Letztlich schwang Kämpfer mit 137 Stimmen obenaus. Imondi erzielte beachtliche 82 Stimmen.

Kämpfer tritt sein Amt erst auf Anfang 2013 an. Deshalb wird die Baselbieter SVP bis dann interimistisch von den beiden Vizepräsidenten Hans-Jürgen Ringgenberg und Hans-Urs Spiess geführt, wie eine Parteisprecherin nach der Versammlung sagte. (smo/sda)