Bereits im Sommer hatten die Anwohner die Gelegenheit, ihre Anliegen in einem Mitwirkungsprozess einzubringen. Nun folge als nächster Schritt die Planauflage, teilte die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion am Montag mit.

Im nächsten Sommer soll der Landrat eine Kreditvorlage für die weitere Projektierung und den Bau erhalten. Das gesamte Projekt - Landerwerb, Projektierung, Neubau der Strasse und Rückbau - dürfte rund 70 Millionen Franken kosten.

Stimmt das Parlament dem Kredit zu, könne aus heutiger Sicht 2016 oder 2017 mit den Vorarbeiten begonnen werden, heisst es weiter. Die Baudauer wird auf drei Jahre geschätzt. Demnach könne die neue Kantonsstrase 2019 oder 2020 in Betrieb genommen werden. Die heutige Rheinstrasse wird zu einer Langsamverkehrsachse umgebaut.

Die Verlegung der Rheinstrasse ist Teil der Gesamtplanung Salina Raurica. Entstehen sollen in dem Gebiet Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe sowie Wohnungen.