Heute morgen gegen 10.00 Uhr kontrollierte eine Patrouille der Baselbieter Polizei in Sissach den Lenker eines Personenwagens, welcher sein Fahrzeug in der Hauptstrasse auf einem Parkplatz in der Blauen Zone abgestellt hatte.

Die Polizisten mussten jedoch bald feststellen, dass sich der vierbeinige Lenker nicht mit ihnen unterhalten wollte oder konnte. Trotz guten Zuredens weigerte sich der Hund, den Polizisten einen gültigen Führerausweis vorzuzeigen. Erste Abklärungen durch die Baselbieter Polizei ergaben, dass es sich um ein Missverständnis handelte und der Vierbeiner nur kurz den Platz tauschte, als sein Herrchen das Fahrzeug verlassen hatte und zum Einkaufen gegangen war.

Das Tier wurde freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen, in Zukunft auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen.