Die Hauptstrasse 34 in Binningen wird für die Psychiatrie Baselland (PBL) ab 2020 zum Zentrum im Unterbaselbiet: Hier entstehen eine neue Tagesklinik und ein Ambulatorium, wie die PBL am Montag mitteilten. Dies betrifft sowohl die Erwachsenen- als auch die Kinder und Jugendpsychiatrie. Die PBL wird im sechsgeschossigen Bau über 3000 Quadratmeter belegen und 100 Mitarbeiter beschäftigen. Im Gegenzug werden die beiden Standorte in Münchenstein (Tagesklinik und Ambulatorium sowie Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen), aber auch der Grossteil des Standorts Bruderholz aufgegeben.

Hans-Peter Ulmann, CEO der Psychiatrie Baselland, präzisiert auf Nachfrage, dass von den derzeit 67 Mitarbeitern auf dem Bruderholz etwa 10 dort bleiben werden. Dies vor allem zur psychiatrischen Versorgung der Spital-Patienten. Nicht zuletzt habe die schlechte bauliche Verfassung der Personalwohnsiedlung auf dem Bruderholz, wo grosse Teile der Psychiatrie derzeit einquartiert sind, die Suche nach dem neuen Standort ausgelöst. Ulmann: «Wir hätten auf dem Bruderholz sehr viel investieren müssen. Deshalb brauchten wir Ersatz. Und dieser Ersatz liegt für unsere Patienten auch verkehrstechnisch besser.» So halten eine Buslinie und das 2er-Tram direkt vor dem neuen Standort in Binningen.

Erweiterung möglich

Das neue Standortgebäude gehöre der UBS. Sie werde nun die nötigen Investitionen tätigen und die PBL werde sich für eine Zeitdauer von 25 Jahren einmieten, sagt Ulmann. Etwas später als 2020 wird das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen von Münchenstein nach Binningen ziehen. Zuerst müsse das Fitnesszentrum, dessen Räume es belegen werde, eine neue Lokalität finden, ergänzt Ulmann.

Die Post wird aber weiterhin im Sockelgeschoss an der Hauptstrasse 34 bleiben; im Dachgeschoss sind Arztpraxen vorgesehen. Wobei deren Räume später als Erweiterungspuffer dienen könnten. Ulmann: «Das ist derzeit nicht geplant. Aber wir gehen davon aus, dass die Zahl der Psychiatrie-Patienten weiter anwächst und immer mehr ambulant behandelt werden.»