Die Stiftung Blumenrain begründet die zwölf Entlassungen damit, dass die Organisation und Führung eines eigenen Reinigungsteams «sehr zeitintensiv» sei, so steht es in einer Medienmitteilung der Stiftung vom Freitag. Mit dem Weggang der Hausdienst-Leitung hätten die Geschäftsführung und der Stiftungsrat beschlossen, gleich die gesamte Reinigung extern zu vergeben. «Leider bedeutet dies auch», schreibt die Stiftung, «dass das Team Hausdienst per Ende November 2018 aufgelöst werden muss.» Bereits seit mehreren Jahren sei ein Unternehmen für einen Grossteil der Reinigungsarbeiten zuständig.

Die Kündigungen publik gemacht hatte vergangene Woche «Prime-News». Gemäss dem Nachrichten-Portal erfuhren die Betroffenen von ihrer Entlassung per eingeschrieben Brief, der von einem DHL-Kurier vorbeigebracht worden sei. Die BDP kritisierte das unzimperliche Vorgehen.

Heim-Leitung sagt Sorry

Die Stiftung schreibt, es hätten auch persönliche Informationsgespräche stattgefunden. Die Treffen seien aber erst nach den Kündigungsbriefen anberaumt worden. «Dass die schriftliche Kündigung vor dem erwähnten Informationsgespräch versandt wurde, war so nicht korrekt und führte zu Reaktionen. Auch die Trägergemeinden suchten das Gespräch mit der Geschäftsleitung und dem Stiftungsrat und stellten das Vorgehen kritisch in Frage.»

Geschäftsleitung und Stiftungsrat hätten sich bei den Betroffenen persönlich entschuldigt. Allen Mitarbeiterinnen sei angeboten worden, sich bei der Reinigungsfirma zu bewerben. Auch stünde den Entlassenen die Möglichkeit offen, eine bezahlte Umschulung zur «Pflegehelferin SRK» zu absolvieren. Sodann gebe es individuelle Abfederungsmassnahmen.

Gemeinden sind Träger

Trägerinnen der Stiftung Blumenrain sind die Gemeinden Therwil, Ettingen und Biel-Benken. Neben dem Pflegeheim in Therwil mit rund 160 Betten betreibt die Stiftung eine Pflegewohnung in Ettingen sowie im Leistungsauftrag das Pflegewohnheim Flühbach in Flüh.

Weiter zeichnet die Stiftung für die Spitexdienste in den drei Trägergemeinden sowie den Gemeinden des solothurnischen Leimentals verantwortlich.