Im Rahmen der Konferenz der Vereinbarungskantone des Hochschulkonkordats wurden vier Hochschulträger-Kantone für vier Jahre in den Schweizerischen Hochschulrat gewählt, wie die Baselbieter Regierung mitteilt. Erneut wurde der Kanton Basel-Landschaft, "der sich im Hochschulbereich stark engagiert", wie es heisst, nicht berücksichtigt.

Die Baselbieter Regierungspräsidentin und Bildungsdirektorin Monica Gschwind zeige sich enttäuscht von der erneuten «Nichtberücksichtigung» des Kantons Basel-Landschaft. Schon bei der letzten Wahl in den Schweizerischen Hochschulrat im Februar 2015 sei der Kanton Basel-Landschaft leer ausgegangen. Dies, obwohl das Baselbiet Träger der Universität Basel und der Fachhochschule Nordwestschweiz sei.

Abhilfe schaffen hätte eine alternierende Wahl können. Doch daraus wurde auch nichts: Die Idee wurde nie umgesetzt. Sie hätte vorgesehen, dass auch Nicht-Universitätskantone im Hochschulrat Einsitz nehmen könnten, um "einen Interessenausgleich" sicherzustellen.

Update folgt