Von der Hohlen Gasse über den Oberen Brühlweg via Gempenring und bis zur Schulanlage Brühl wurden die tollkühnen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 4 bis 67 Jahren bejubelt.

Im Minutentakt gingen die durchwegs originellen Seifenkisten los wie die Feuerwehr. Die eher Zaghaften traten häufig auf die Bremse. Mike im FCB-Wagen mit dem selbst gebastelten Meisterpokal wurde angefeuert, als gälte es, ein Tor zu schiessen. Ins Schwarze getroffen hat allerdings das wunderschöne Mobil «Flamingo». In stundenlanger Arbeit entstanden aber auch die anderen 42 Flitzer, wobei die Eltern ebenfalls tatkräftig Hand anlegten. Nach dem ersten Durchlauf wurden Reparaturen von Fachleuten vorgenommen: Da war eine Schraube locker, dort machte ein abgefahrener Reifen Probleme und erforderte viel Geduld von den Technikern.

Die zweite Fahrt entschied über die Schnellsten, wobei alle Beteiligten stolz über ihre Leistung waren. Für den quicklebendigen Organisator und Gründer der «Kühnen Kisten»-Läufe, Thomas Gschwind, welcher diesen Anlass 2005 ins Fahren gebracht hat, und seine 40 freiwilligen Helfer war es erneut ein voller Erfolg.