Gemäss den bisherigen Erkenntnissen geriet der Personenwagen, welcher in Fahrtrichtung Laufen unterwegs war, aus noch ungeklärten Gründen in den Bereich der Gegenfahrbahn und kollidierte heftig seitlich frontal mit einem Lastwagen, wie die Polizei Basel-Landschaft mitteilte.

Der 51-jährige Autofahrer, ein in der Region wohnhafter Schweizer, wurde bei der Kollision schwer verletzt und musste, nach der medizinischen Erstversorgung durch die Sanität Käch, mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital geflogen werden.

Die Unfallursache ist Gegenstand von laufenden Abklärungen durch die Polizei Basel-Landschaft und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft.

Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten bleibt die Baselstrasse in Duggingen für über vier Stunden bis nach 19.00 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde möglichst weiträumig umgeleitet; der Lastwagenverkehr ab Aesch (H18) via Challhöhe (Metzerlen SO), der restliche Verkehr via das Dorf Duggingen.

Diese Sperrung und die entsprechenden Umleitungen führt zu massiven Rückstaus aus verschiedenen Richtungen, verbunden mit entsprechenden Wartezeiten.