Am Freitag, ca. 2035 Uhr, fuhr ein 33 jähriger Lenker eines Personenwagens in übermüdetem Zustand, von der St. Alban-Anlage her die Zürcherstrasse hinunter in Richtung Breite. Gemäss jetzigem Ermittlungstand muss davon ausgegangen werden, dass der Lenker kurz vor der Waldenburgerstrasse einen sogenannten Sekundenschlaf überkam.

In der Folge steuerte das Fahrzeug nach links über die Gegenfahrbahn und kollidierte heftig mit zwei parkierten Personenwagen, welche vor der dortigen Tankstelle korrekt abgestellt waren. Nur durch viel Glück kam es nicht mit den entgegen kommenden Fahrzeugen zu einer Frontalkollision.

Der durch die Kollision verletzte Personenwagenlenker wurde durch die Sanität in die Notfallstation eingewiesen. Der Führerausweis wurde vorläufig abgenommen. An allen drei Personenwagen entstand ein Sachschaden von ca. CHF 52'000.--. Während der Sachverhaltsaufnahme wurde die Zürcherstrasse, in beide Richtungen, für ca. 3 Stunden gesperrt. (jep)