Es ist davon auszugehen, dass diese zweifelhaften Handwerker in den kommenden Tagen und Wochen auch im Kanton Basel-Landschaft unterwegs sein werden. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um «erhöhte Aufmerksamkeit», wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Vorplätze teeren und Dächer reinigen

So wollen die zweifelhaften Handwerker beispielsweise private Parkplätze teeren oder Dächer mit Hilfe von Hochdruckreinigern vom Winterschmutz befreien. Ebenfalls sind Verkäufer unterwegs, die zu überrissenen Preisen Pfannen und andere Haushaltartikel verkaufen wollen.

Das Phänomen ist aus vergangenen Jahren bekannt: Nach einer telefonischen Kontaktaufnahme mit meist älteren Menschen in Einfamilienhäusern verlangen zwielichtige Handwerker -meist Männer- einen überrissenen Preis für eine qualitativ schlechte Leistungen. Die Kunden werden im Voraus gedrängt zu der Vereinbarung eines sehr hohen Pauschalpreises.

Bis zu 4000 Franken für eine Vorplatzreinigung

So werden für die Reinigung eines Vorplatzes beispielsweise 1000 bis 2000 Franken veranschlagt, und im Verlaufe der Arbeiten führen immer wieder «Probleme» zu Verteuerungen, so dass plötzlich 3500 bis 4000 Franken zu Buche stehen. Bezahlt muss der Kunde dann ausschliesslich in bar.

Ebenso sind Fälle bekannt, in denen ein Arbeiter mit einem Kunden verhandelt und einen Rabatt verspricht, gleichzeitig aber eine weitere Person bereits damit beginnt, Arbeitsgeräte ab einem Lieferwagen abzuladen um schon mit der Arbeit zu beginnen. Auf diese Weise wird die Kundschaft zusätzlich unter Druck gesetzt.

Tipps zur Vermeidung

Um solchen Unannehmlichkeiten vorzubeugen, empfehlen sich deshalb folgende Vorsichtsmassnahmen:
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und weisen Sie aufsässige Arbeiter entschlossen weg.
• Prüfen Sie Offerten immer in Ruhe. Holen sie allenfalls ein Konkurrenzofferte ein.
• Lassen Sie sich auf keinen Fall zu einem übereilten mündlichen Vertragsabschluss drängen.
• Leisten Sie auf keinen Fall Vor- oder Nachzahlungen.
• Verständigen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei. (dme)