Es locken also schon bald Grillnachmittage mit Freunden, erfrischende Abkühlungen im Wasser oder lange Abendspaziergänge, bei denen ein lauer Wind einem um die Nase weht.

Haben Sie für die Frühlings- oder sogar schon die Sommerferien mit Ihrer Familie etwas geplant? Wie wäre es einmal mit Ferien auf eine ganz andere Art? Ferien in der Region sogar?

Die Natur und den Alltag einer Bauernfamilie hautnah miterleben, kann man nur mit Ferien auf dem Bauernhof. Immer mehr Bauernbetriebe setzen auf diese Art des sanften Tourismus als zusätzliche Einnahmequelle. Die bz hat fünf Baselbieter Bäuerinnen nach Angeboten auf ihrem Bauernhof befragt.

Der Bauernhof Spittel liegt umgeben von Wald neben einem idyllischen Bächlein in Langenbruck. Dort wohnt die Familie Portmann, die für Kinder, Familien und Erwachsene seit 2009 das Ferienangebot Schlafen im Stroh und Bed and Breakfast anbietet. Zu jeder Übernachtung gehört ein ausgiebiges Frühstücksbuffet mit hofeigenen und regionalen Produkten inklusive. «Auf dem Hof können Kinder beim Melken und Füttern dabei sein, und auch der moderne Boxenlaufstall lässt die Kinder hautnah bei den Tieren sein. Doch vor allem haben unsere Gäste die Möglichkeit, die Natur zu erleben und zu geniessen. Für Menschen, die aus einer Stadt kommen, ist das sehr erholsam», erzählt die Mutter der Familie, Trudi Portmann. Der Hof verfügt über zwei Gästezimmer mit je einem Doppelbett und einem Zusatzbett. Eine Nacht in einem Gästezimmer kostet pro Person zwischen 50 und 60 Franken. Die Scheune bietet für das Schlafen im Stroh für 25 Personen Platz. Eine Übernachtung kostet für Kinder zwischen 10 bis 20 Franken, für Erwachsene 28 Franken. Gruppen erhalten einen Rabatt. Trudi Portmann ist froh, dass die Nachfrage für Ferien auf dem Bauernhof gross ist. Denn ihr gefällt es, Menschen einen tollen Ferienplatz auf dem Bauernhof bieten zu können: «Es macht mir Freude und es motiviert mich, anderen Menschen die Landwirtschaft näherzubringen.» www.gasthof-spittel.ch

Hof Spittel, Langenbruck:

Der Bauernhof Spittel liegt umgeben von Wald neben einem idyllischen Bächlein in Langenbruck. Dort wohnt die Familie Portmann, die für Kinder, Familien und Erwachsene seit 2009 das Ferienangebot Schlafen im Stroh und Bed and Breakfast anbietet. Zu jeder Übernachtung gehört ein ausgiebiges Frühstücksbuffet mit hofeigenen und regionalen Produkten inklusive. «Auf dem Hof können Kinder beim Melken und Füttern dabei sein, und auch der moderne Boxenlaufstall lässt die Kinder hautnah bei den Tieren sein. Doch vor allem haben unsere Gäste die Möglichkeit, die Natur zu erleben und zu geniessen. Für Menschen, die aus einer Stadt kommen, ist das sehr erholsam», erzählt die Mutter der Familie, Trudi Portmann. Der Hof verfügt über zwei Gästezimmer mit je einem Doppelbett und einem Zusatzbett. Eine Nacht in einem Gästezimmer kostet pro Person zwischen 50 und 60 Franken. Die Scheune bietet für das Schlafen im Stroh für 25 Personen Platz. Eine Übernachtung kostet für Kinder zwischen 10 bis 20 Franken, für Erwachsene 28 Franken. Gruppen erhalten einen Rabatt. Trudi Portmann ist froh, dass die Nachfrage für Ferien auf dem Bauernhof gross ist. Denn ihr gefällt es, Menschen einen tollen Ferienplatz auf dem Bauernhof bieten zu können: «Es macht mir Freude und es motiviert mich, anderen Menschen die Landwirtschaft näherzubringen.» www.gasthof-spittel.ch

Sich in die Zeit der Römer zurückversetzen und am Abend im Stroh übernachten. Diese Möglichkeit hat man auf dem Bechhof in Arisdorf, der fünf Kilometer von der Römerstadt Augusta Raurica entfernt liegt. Familien, Gruppen oder Schulklassen - bis zu 30 Personen finden im Stroh Platz. Zusätzlich können eine separate Küche und ein Partyraum für ein Abendessen und einen tollen Abend genutzt werden. Seit 1999 bietet Familie Weber Schlafen im Stroh an. Für Erwachsene kostet eine Übernachtung mit Frühstück 26 Franken und für Kinder 18 Franken. «Wir haben viele Schulklassen, diese erhalten bei uns einen Gruppenrabatt», sagt Mutter Marlies Weber. Im Partyraum bieten die Webers auch Brunchs für grössere Gruppen an. Seit einem Jahr kann ausserdem auch noch ein Zimmer für zwei Personen gemietet werden. Das Studiozimmer mit eigenem Bad befindet sich im Haus der Familie Weber. Eine Nacht für zwei Personen mit Frühstück kostet 120 Franken. «Wenn sich Gäste für das Bed-and-Breakfast-Angebot entscheiden, frühstücken sie in unserer Bauernküche. Ich finde es super, so etwas anzubieten. Man lernt ständig neue Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen kennen», erzählt Marlies Weber. Bis jetzt habe die Familie nur gute Erfahrungen gemacht. weber.hausihof@bluewin.ch

Bechhof, Arisdorf:

Sich in die Zeit der Römer zurückversetzen und am Abend im Stroh übernachten. Diese Möglichkeit hat man auf dem Bechhof in Arisdorf, der fünf Kilometer von der Römerstadt Augusta Raurica entfernt liegt. Familien, Gruppen oder Schulklassen - bis zu 30 Personen finden im Stroh Platz. Zusätzlich können eine separate Küche und ein Partyraum für ein Abendessen und einen tollen Abend genutzt werden. Seit 1999 bietet Familie Weber Schlafen im Stroh an. Für Erwachsene kostet eine Übernachtung mit Frühstück 26 Franken und für Kinder 18 Franken. «Wir haben viele Schulklassen, diese erhalten bei uns einen Gruppenrabatt», sagt Mutter Marlies Weber. Im Partyraum bieten die Webers auch Brunchs für grössere Gruppen an. Seit einem Jahr kann ausserdem auch noch ein Zimmer für zwei Personen gemietet werden. Das Studiozimmer mit eigenem Bad befindet sich im Haus der Familie Weber. Eine Nacht für zwei Personen mit Frühstück kostet 120 Franken. «Wenn sich Gäste für das Bed-and-Breakfast-Angebot entscheiden, frühstücken sie in unserer Bauernküche. Ich finde es super, so etwas anzubieten. Man lernt ständig neue Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen kennen», erzählt Marlies Weber. Bis jetzt habe die Familie nur gute Erfahrungen gemacht. weber.hausihof@bluewin.ch

«Grosseltern, die mit ihren Enkelkindern auf den Spielhof kommen, um im Stroh zu schlafen, finde ich ein riesen Hit», erzählt Marianne Gysin-Handschin, die Mutter der Familie. «Es bereitet mir grosse Freude, wenn ich anderen Menschen, ob jung oder alt, die Möglichkeit bieten kann, das Leben auf einem Bauernhof näher zu bringen.» Die Familie Gysin-Handschin bietet für Gruppen und Familien bereits seit sieben Jahren das Schlafen im Stroh an. Den Personen, die Stroh nicht mögen, steht einen Zeltplatz oder ein Pavillon mit einem aufgestellten Doppelbett direkt neben dem Hof zur Verfügung. Eine Übernachtung mit Frühstück kostet für Erwachsene 28 Franken, Kinder und Jugendliche zahlen zwischen 12 und 20 Franken. Wie es der Name des Hofes schon sagt: Auf dem Spielhof kann ausgiebig gespielt werden. Die Mutter Marianne Gysin-Handschin leitet auch eine Bauernhof-Spielgruppe: «Hier können sich die kleinen Gäste vergnügen. Wir haben einen Spielplatz und ein Trampolin, und für viele Kinder sind die Tiere ein Highlight.» Auch beim Mithelfen sind sie willkommen: Die Kinder können die Kühe von der Weide in den Stall führen oder die Tiere füttern. Natürlich dürfen sie auch einmal eine Runde mit dem Traktor mitfahren. «Bis jetzt hatten wir nur tolle Gäste, die sich bei uns eine Auszeit gönnten. Wir schätzen den Kontakt mit unseren Gästen sehr und es kommt immer zu guten Gesprächen», betont Gysin-Handschin. www.erlebnis-spielhof.ch

Spielhof, Oltingen:

«Grosseltern, die mit ihren Enkelkindern auf den Spielhof kommen, um im Stroh zu schlafen, finde ich ein riesen Hit», erzählt Marianne Gysin-Handschin, die Mutter der Familie. «Es bereitet mir grosse Freude, wenn ich anderen Menschen, ob jung oder alt, die Möglichkeit bieten kann, das Leben auf einem Bauernhof näher zu bringen.» Die Familie Gysin-Handschin bietet für Gruppen und Familien bereits seit sieben Jahren das Schlafen im Stroh an. Den Personen, die Stroh nicht mögen, steht einen Zeltplatz oder ein Pavillon mit einem aufgestellten Doppelbett direkt neben dem Hof zur Verfügung. Eine Übernachtung mit Frühstück kostet für Erwachsene 28 Franken, Kinder und Jugendliche zahlen zwischen 12 und 20 Franken. Wie es der Name des Hofes schon sagt: Auf dem Spielhof kann ausgiebig gespielt werden. Die Mutter Marianne Gysin-Handschin leitet auch eine Bauernhof-Spielgruppe: «Hier können sich die kleinen Gäste vergnügen. Wir haben einen Spielplatz und ein Trampolin, und für viele Kinder sind die Tiere ein Highlight.» Auch beim Mithelfen sind sie willkommen: Die Kinder können die Kühe von der Weide in den Stall führen oder die Tiere füttern. Natürlich dürfen sie auch einmal eine Runde mit dem Traktor mitfahren. «Bis jetzt hatten wir nur tolle Gäste, die sich bei uns eine Auszeit gönnten. Wir schätzen den Kontakt mit unseren Gästen sehr und es kommt immer zu guten Gesprächen», betont Gysin-Handschin. www.erlebnis-spielhof.ch

Der Gehrenhof liegt inmitten Wiesen und Feldern in Brislach. Dort bietet die Familie Hügli-Studinger Ferien auf dem Bauernhof mit Schlafen im Stroh an. «Der Schlafraum bietet für maximal 30 Personen Platz, bei grösseren Gruppen ist es möglich Zelte direkt neben dem Hof aufzubauen», erzählt Agnes Hügli-Studinger, die Mutter der Familie. Schulklassen sind auf dem Gehrenhof besonders willkommen, denn die Familie unterstützt das von Basel und der Region getragene Projekt «Bim Buur in d Schuel». Die Schüler erhalten dadurch die Gelegenheit, die Arbeit der Landwirtschaft näher kennenzulernen und zu erfahren, woher die Lebensmittel stammen. Eine Familie zahlt für die Übernachtung im Stroh pro Kinder bis 16 Jahre 18 Franken und für einen Erwachsenen 26.50 Franken. Ein «Buurezmorge» mit Produkten vom Hof ist inbegriffen. Seit rund zehn Jahren bietet die Familie dieses Ferienangebot. Diverse Ausflüge lassen sich vom Hof unternehmen, wie etwa den Karstlehrpfad entlang zu wandern, den Kletterhang Pelzli in Grellingen oder die Kletterhalle in Laufen zu besuchen. «Durch unser Angebot leisten wir Öffentlichkeitsarbeit. Viele Menschen wissen gar nicht, wie es auf einem Bauernhof zu und her geht. Ihnen Wissen über Nahrungsmittel weiterzugeben und dadurch neue Menschen kennenzulernen, finde ich sehr schön», sagt Hügli-Studinger. www.gehrenhof-brislach.ch

Gehrenhof, Brislach:

Der Gehrenhof liegt inmitten Wiesen und Feldern in Brislach. Dort bietet die Familie Hügli-Studinger Ferien auf dem Bauernhof mit Schlafen im Stroh an. «Der Schlafraum bietet für maximal 30 Personen Platz, bei grösseren Gruppen ist es möglich Zelte direkt neben dem Hof aufzubauen», erzählt Agnes Hügli-Studinger, die Mutter der Familie. Schulklassen sind auf dem Gehrenhof besonders willkommen, denn die Familie unterstützt das von Basel und der Region getragene Projekt «Bim Buur in d Schuel». Die Schüler erhalten dadurch die Gelegenheit, die Arbeit der Landwirtschaft näher kennenzulernen und zu erfahren, woher die Lebensmittel stammen. Eine Familie zahlt für die Übernachtung im Stroh pro Kinder bis 16 Jahre 18 Franken und für einen Erwachsenen 26.50 Franken. Ein «Buurezmorge» mit Produkten vom Hof ist inbegriffen. Seit rund zehn Jahren bietet die Familie dieses Ferienangebot. Diverse Ausflüge lassen sich vom Hof unternehmen, wie etwa den Karstlehrpfad entlang zu wandern, den Kletterhang Pelzli in Grellingen oder die Kletterhalle in Laufen zu besuchen. «Durch unser Angebot leisten wir Öffentlichkeitsarbeit. Viele Menschen wissen gar nicht, wie es auf einem Bauernhof zu und her geht. Ihnen Wissen über Nahrungsmittel weiterzugeben und dadurch neue Menschen kennenzulernen, finde ich sehr schön», sagt Hügli-Studinger. www.gehrenhof-brislach.ch

Der Staufenhof ist ein Ferienort für Tierliebhaber: Ob im Stall mithelfen, die Eier bei den Hühnern holen, die Hasen füttern oder mit den Hunden spazieren gehen: Hier wird einem bestimmt nicht langweilig. Ausserdem haben Kinder die Möglichkeit, mit den Eseln oder dem Pony auszureiten. Davor dürfen die Tiere auch geputzt und gefüttert werden. Ein Ausritt mit einer Aufsichtsperson kostet für eine Stunde 20 Franken pro Kind. Nach einem aufregenden Tag kann man in einem 3-Zimmer-Chalet, welches 150 Meter vom Staufenhof entfernt ist, schlafen. Dort bietet die Familie Fischer für bis zu sechs Personen Platz. 100 Franken zahlen sechs Personen gesamthaft pro Nacht. Die Familie Fischer bietet Kindern und Jugendlichen aber auch Landdienst an. Für ein bis zwei Wochen können diese dann in den Sommerferien aufs Land ziehen und mithelfen. «Ferien auf dem Staufenhof sind ein wirklich tolles Erlebnis. Für Kinder, die zu Hause keine Haustiere haben, kann dieser Ferienort sehr aufregend sein», sagt Irene Fischer, die Mutter der Familie. Auch Spiel- und Grillplatz gibt es auf dem Hof. Und die Spielzeug-Traktoren ermöglichen es den Kleinen, sich wie ein echter Bauer zu fühlen. «Hier können die Gäste mit uns zusammenleben», sagt Fischer, «sie können sehen, wie Menschen auf dem Land leben. Dies wäre in einem Hotel nicht möglich. Es ist wunderbar zu sehen, wie unsere Gäste fröhlich und glücklich sind, wenn sie sich bei uns in der Natur aufhalten.» www.staufenhof.ch

Staufenhof, Wintersingen:

Der Staufenhof ist ein Ferienort für Tierliebhaber: Ob im Stall mithelfen, die Eier bei den Hühnern holen, die Hasen füttern oder mit den Hunden spazieren gehen: Hier wird einem bestimmt nicht langweilig. Ausserdem haben Kinder die Möglichkeit, mit den Eseln oder dem Pony auszureiten. Davor dürfen die Tiere auch geputzt und gefüttert werden. Ein Ausritt mit einer Aufsichtsperson kostet für eine Stunde 20 Franken pro Kind. Nach einem aufregenden Tag kann man in einem 3-Zimmer-Chalet, welches 150 Meter vom Staufenhof entfernt ist, schlafen. Dort bietet die Familie Fischer für bis zu sechs Personen Platz. 100 Franken zahlen sechs Personen gesamthaft pro Nacht. Die Familie Fischer bietet Kindern und Jugendlichen aber auch Landdienst an. Für ein bis zwei Wochen können diese dann in den Sommerferien aufs Land ziehen und mithelfen. «Ferien auf dem Staufenhof sind ein wirklich tolles Erlebnis. Für Kinder, die zu Hause keine Haustiere haben, kann dieser Ferienort sehr aufregend sein», sagt Irene Fischer, die Mutter der Familie. Auch Spiel- und Grillplatz gibt es auf dem Hof. Und die Spielzeug-Traktoren ermöglichen es den Kleinen, sich wie ein echter Bauer zu fühlen. «Hier können die Gäste mit uns zusammenleben», sagt Fischer, «sie können sehen, wie Menschen auf dem Land leben. Dies wäre in einem Hotel nicht möglich. Es ist wunderbar zu sehen, wie unsere Gäste fröhlich und glücklich sind, wenn sie sich bei uns in der Natur aufhalten.» www.staufenhof.ch