Die Prattler Chemiefirma Rohner AG beschäftigte gestern auch das Kantonsparlament. Zwei Interpellationen wurden ohne Widerspruch vom Plenum als dringlich erachtet und nach der Mittagspause von der zuständigen Regierungsrätin Sabine Pegoraro beantwortet. Denn nicht zuletzt nach den Recherchen der bz, die weitere Mängel neben der Grundwasserverschmutzung zutage brachte – Stichworte Betriebsfeuerwehr und Abfall-Hoflager –, brannte das Thema einigen Landräten unter den Fingernägeln.

«Ich fordere die Behörden auf, jetzt wöchentlich auf Platz zu sein und der Rohner AG auf die Füsse zu treten», sagte etwa Klaus Kirchmayr (Grüne). Der Geschäftsführer Daniel Pedrett habe einen zweifelhaften Ruf und nutze aus, dass die rechtliche Handhabe gegen die Firma zurzeit beschränkt ist. SVP-Landrat Urs Schneider kennt die Rohner AG von seinen Einsätzen als stellvertretender Kommandant der Prattler Gemeindefeuerwehr: «Die Betriebsfeuerwehr hat schon länger Personalprobleme. Jedes Mal habe ich ein mulmiges Gefühl, wenn wir zu Rohner gerufen werden», sagte er. Der Kanton müsse Druck machen, dass die Auflagen eingehalten werden, bevor es zu einem grösseren Unglück komme.

«Mir gibt vor allem das Hoflager an flüssigen Abfällen zu denken», sagte Biochemikerin Rahel Bänziger (Grüne). Sie verstehe nicht, weshalb der Kanton Rohner bis Ende Juli Zeit gebe, alles zu entsorgen. «Hallo? Das ist eine tickende Zeitbombe.» Regierungsrätin Pegoraro versuchte aufzuzeigen, dass die Bau- und Umweltschutzdirektion mit ihren drei verhängten Verfügungen alles zurzeit Mögliche gemacht habe. «Ich verstehe die Ängste, aber es bringt nichts, wenn wir Massnahmen verfügen, die anfechtbar sind, weil sie vom Gericht als unverhältnismässig eingestuft werden könnten.»

Einzige Neuigkeit war, dass neben den Verfügungen auch ein altlastenrechtliches Verfahren zur Boden-Sanierung des Rohner-Areals läuft. Im zweiten Quartal 2019 sollen erste Massnahmen erfolgen. Es besteht die Auflage, dass die Finanzierung dieser Massnahmen durch eine Bankgarantie sichergestellt ist. Diese Garantie liege vor.