Seit Langem steht fest, dass vier der fünf bisherigen Baselbieter Regierungsräte nochmals antreten. Und die beiden, die neu in die Exekutive gelangen wollen, sind ebenfalls bekannt. Für alle sechs ist der Wahlkampf bereits angelaufen. 

Doch auf der offiziellen Kandidatenliste, die die Landeskanzlei heute herausgegeben hat, befindet sich noch ein siebter Name: Samuel Mathys, Pflegefachmann und Jurist, Jahrgang 1975, aus Muttenz. Politisch ist er ein völlig unbeschriebenes Blatt. Gemäss Mitteilung des Kantons kandidiert er als Parteiloser. 

Allerdings war Mathys letztes Jahr in den Schlagzeilen. Er war in die Wohngruppe Horizonte GmbH involviert. Diese wollte letzes Jahr in einem Villenquartier in Binningen ein Wohnheim einrichten, für psychiatrische Patienten, die mit dem Strafgesetz in Konflikt geraten sind. Dies führte zu einer Aufruhr bei den Anwohnern, und es war unklar, ob überhaupt eine Bewilligung für das Betreiben eines solchen Heims vorlag.

Mathys war bei der Gründung der Wohngruppe Horizonte GmbH zur Hälfte Teilhaber, hat aber seit Anfang März gemäss Handelsregister keine Organfunktion mehr. Das Heim ging nie in Betrieb.