Um den Fahrbahnzustand und die Ausstattung der Kantonsstrassen im Baselbiet zu überprüfen, werden demnächst georeferenzierte 3D-Bilddaten erstellt. Dabei können auch Personen oder Nummernschilder erfasst werden, sodass das Datenschutzrecht berücksichtigt werden muss. 

Die aktuelle Fassung der KGeoIV wurde dahingehend ergänzt. In Umgebungsaufnahmen sollen Personen unkenntlich gemacht werden. Ausserdem will man die langfristige Speicherung von nicht anonymisierten Daten vermeiden. (poe)