Die Liestaler Kulturnacht ist zu einem der wichtigsten Pfeiler des hiesigen Kulturlebens geworden. Und in Sachen Publikumsaufmarsch spielt der Anlass sowieso in einer Überliga. Das wird auch morgen Freitag bei der 14. Ausgabe nicht anders sein. Obwohl: Der Höhepunkt bezüglich Angebotspalette und Besucheraufkommen scheint vorbei zu sein. Im letzten Jahr hätten 2500 Personen die Kulturnacht besucht, im Spitzenjahr 2014 seien es 2700 gewesen, sagt Yvonne Guldimann. Und die Anzahl Einzelveranstaltungen sei mit 100 in diesem Jahr immer noch riesig, aber tiefer als in den Jahren zuvor.

Vor allem im und ums Stedtli

Das hat damit zu tun, dass die Kulturnacht in einem mehrfachen Umbruch steckt. Da ist einmal der personelle Wechsel. Die langjährige Koordinatorin Yvonne Guldimann hat im Frühling ihre Mandate für die Kulturnacht und die Liestaler Humortage an den Musiker und Schauspieler Michael Giertz weitergegeben. Gleichzeitig hat sie ihn bei der Organisation der diesjährigen Kulturnacht noch unterstützt und figuriert auch als Ansprechperson nach Aussen.
Neben dem personellen Umbruch gibt es auch einen bei den Örtlichkeiten. Die periphere Hanro fällt in diesem Jahr erstmals als Vorstellungsort weg. Vor allem hier sei nach dem Rückzug der Schule für offenes Lernen als Hanro-Hauptorganisator der Publikumsaufmarsch zurückgegangen, sagt Guldimann. Mit Ausnahme der beiden Pflegeheime Brunnmatt und Frenkenbündten findet jetzt ein eigentlicher Konzentrationsprozess statt: Alle Veranstaltungen gehen im Stedtli oder in unmittelbarer Umgebung über die Bühne. Den Shuttle-Bus gibt es jedoch weiterhin.

Den grössten Trumpf geben die Kulturnacht-Macher aber nicht aus der Hand: die Vielfalt des Angebots. Hier findet nun wirklich jeder etwas für seinen Geschmack. Das Problem stellt sich umgekehrt: Die Qual der Wahl ist gross. Guldimann empfiehlt: «Es gilt, cool zu bleiben und zu geniessen, denn für alles reicht der Abend sowieso nicht.»

www.lichtblicke-liestal.ch

_______

Tipps von Yvonne Guldimann

«Das sind meine Kulturnacht-Highlights:

  • Die Vorstellung «Liestaler Stadtmusikanten» des Figurentheaters im K 12.
  • Das Feuerspektakel der Crazy Inferno auf dem Ziegelhof-Areal.
  • Für mich als Reigoldswilerin stehen natürlich Dominik Muheim & Sanjiv Channa mit «Plötzlich zmitzt drin» im Pflegezentrum Brunnmatt auf dem Programm. Slam Poet und Kabarettist Muheim erzählt Mundartgeschichten aus dem Alltag in einer verrückten Welt, Musiker Channa begleitet ihn mit seinem «Geräusche-Tisch».

Und dann lass ich mich auch einfach nach Lust und Laune treiben und freue mich, für einmal keine Verantwortung mehr für den Event zu tragen.»

Tipps von Michael Giertz

«Meine Kulturnacht-Tour beinhaltet sicher:

  • Die Stummfilme mit Orgelimprovisation vom französischen Virtuosen Jean-Baptiste Dupont in der reformierten Kirche.
  • Den amtierenden Poetry-Slam-Schweizer Meister Kilian Ziegler im Dichter- und Stadtmuseum.
  • Das Musikkabarett Sascha Bendiks & Simon Höness mit ihrem Programm «In Teufels Küche» im Theater Palazzo.
  • Das Konzert frèrelumière mit Frank Wenzel und Sandro Corbat.

Speziell ist für mich, dass ich um Mitternacht mit meinem Partner Giovanni Reber zum Midnight Special im Hilmig-Lokal auf dem Ziegelhofareal auftrete; er mit der Violine, ich am Piano.»