In den letzten Tagen kam es in der Region gleich zu mehreren Unfällen auf Fussgängerstreifen, dabei wurde eine Fussgängerin und ein Fussgänger verletzt, ein weiterer Fussgänger wurde schwer verletzt.

Adrian Gaugler, Mediensprecher der Baselbieter Polizei, sagt auf Anfrage der bz, dass man nicht davon ausgehen könne, dass es im Winter vermehrt zu Unfällen auf Fussgängerstreifen käme: "Ein Faktor, der Unfälle begünstigt, ist sicher die Dunkelheit. Es gibt aber auch andere Faktoren, die Unfälle in anderen Jahreszeiten begünstigen oder ganzjährige Risiken darstellen."

Deshalb verweist die Polizei Basel-Landschaft auf folgende Verhaltensweisen im Strassenverkehr:

Fussgänger/Kinder:

  • Da Kinder vorwiegend durch Nachahmung lernen, sollten sich Eltern im Strassenverkehr stets korrekt und kindgerecht verhalten.
  • Gehen Sie auf dem Trottoir mit grösstmöglichem Abstand von der Fahrbahn.
  • Beim Überqueren einer Strasse: Achten Sie auf herannahende Fahrzeuge, signalisieren Sie klar die Absicht, die Strasse zu überqueren. Überqueren Sie die Strasse nie bei Rot. Ausserdem nie unmittelbar vor oder hinter einem Tram oder Bus, da der Überblick fehlt.
  • Fussgänger sind bei Nacht für Fahrzeuglenkende schlecht erkennbar. Helle Kleidung und lichtreflektierendes Material machen sie auf grössere Distanz sichtbar.
  • Tragen Sie helle Kleider mit lichtreflektierenden, rundum sichtbaren Materialien. Besonders wirkungsvoll sind reflektierende Materialien an bewegenden Körperteilen, zum Beispiel Sohlenblitze oder Bänder an Fuss- und Handgelenken.

Fahrradfahrer:

  • Am Fahrrad sind Beleuchtung und Reflektoren vorne, hinten und an den Pedalen (davon ausgenommen sind Rennpedale, Sicherheitspedale und dergleichen) gesetzlich vorgeschrieben.
  • Verwenden Sie am besten eine fest montierte Beleuchtung und ruhende Zusatzlichter.
  • Überprüfen Sie deren Funktionstüchtigkeit regelmässig. Speichenreflektoren oder reflektierende Pneus sorgen für seitliche Sichtbarkeit.

Fahrzeuglenker:

  • Achten Sie auf einwandfrei funktionierende Beleuchtung.
  • Passen Sie Ihre Fahrweise der Sicht und der Witterung an.
  • Sorgen Sie zudem rundum für Klarsicht, indem Sie Front- und Heckscheiben sauber halten. Schnee und Eis haben dort nichts zu suchen.
  • Halten Sie genügend Abstand zum vorderen Fahrzeug. Entsprechend gilt als Faustregel, mindestens 2 Sekunden (21, 22 ...) Abstand zu halten.

Der Grosse Rat Basel-Stadt beauftragte die Regierung Anfang Jahr, die Einführung von 3D-Fussgängerstreifen zu prüfen. Ein Postulat, dass das selbe Ziel hatte, wurde vom Baselbieter Landrat abgelehnt. Man wolle die Ergebnisse aus Basel abwarten. Auch die Baselbieter Polizei plant zur Zeit keine zusätzlichen speziellen Massnahmen zum Thema Fussgängerstreifen.

Die Polizeibilder vom Dezember: