Er sei in einigen Gesprächen darauf hingewiesen worden, dass seine Kandidatur wohl chancenlos sei, schreibt er in einem Communiqué. «Gerne wäre ich als Aussenseiter in das Rennen um das Gemeindepräsidium gegangen, um der Binninger Bevölkerung meine Visionen von Binningen darzulegen», so Urs-Peter Moos. Er wolle sich nun auf seine Aufgabe als Gemeinderat konzentrieren.

Der SVP-Landrat und Binninger Gemeindepräsident fällt damit aus dem Rennen ums Präsidium. Der einzige Kandidat bleibt damit FDP-Mann Mike Keller. (ldu)