Ab kommendem Dienstag, 14. April, bis Mitte Juni wird die Baselbieter Polizei die «Praktische Verkehrsschulung» in Gemeinden durchführen. Rund 3000 Schülerinnen und Schüler der 4. Primarklassen profitieren in den nächsten Wochen von dieser Instruktion.

Unter dem Motto «Sicher Velofahren» zeigt die Polizei auf, dass neben dem Spass am Velofahren einige sehr wichtige Punkte im Bereich Strassenverkehr beachtet werden müssen. Das Verkehrsinstruktionsteam der Kantonspolizei sowie Mitarbeitende der Gemeindepolizeien werden alle Baselbieter Viertklass-Schülerinnen und -Schüler hinsichtlich dieser Punkte instruieren. Es zeigt sich jedes Jahr aufs Neue, dass ein gut ausgerüstetes Fahrrad alleine für eine sichere Fahrweise nicht ausreicht.

Nebst einem theoretischen Teil – Signallehre und Schulung des Verkehrsverhaltens – wird eine längere Velofahrt im jeweiligen Ort absolviert. Auf dieser Fahrt werden den Kindern alle noch offenen Fragen beantwortet und das richtige Velofahren im Strassenverkehr geübt. So beispielsweise das richtige Rechtsfahren, das Linksabbiegen, die Rechtsvortritts-Regelung und der Tote Winkel.

Mehr Sicherheit und Freude

Ziel dieser Verkehrsinstruktion ist, dass die Schülerinnen und Schüler mehr Sicherheit und Freude beim Velofahren erhalten.

Die Polizei bittet um Unterstützung der Eltern, der Schulbehörden sowie aller Verkehrsteilnehmenden. Ebenso bittet sie sämtliche Eltern von Kindern in den entsprechenden Klassen, die Fahrräder ihrer Schützlinge hinsichtlich der korrekten Ausrüstung hin zu überprüfen.