Diese Woche hat der Baselbieter SP-Ständerat Claude Janiak bekannt gegeben, dass er für eine weitere Amtsperiode kandidiert. Seine insgesamt fünfte im Bundeshaus. Es ist davon auszugehen, dass die Bürgerlichen FDP-Wirtschaftskammerdirektor Christoph Buser als Herausforderer aufstellen werden.

Doch ein Interesse, dass Buser tatsächlich gewählt wird, hat unter den Wirtschaftsvertretern kaum jemand. Franz Saladin, Direktor der Handelskammer beider Basel, sagt gegenüber der «Schweiz am Sonntag»: «Claude Janiak macht einen sehr guten Job. Wir arbeiten hervorragend mit ihm zusammen.»

Busers Vorgänger Hans Rudolf Gysin bestätigt gegenüber der «Schweiz am Sonntag», dass Janiak in Bern eine gute Politik für die Nordwestschweiz mache. Für Buser kommen diese Aussagen nicht ungelegen. Denn eigentlich will er gar nicht in den Ständerat gewählt werden, sondern in den Nationalrat, berichtet die «Schweiz am Sonntag».