Da staunten die Feuerwehrmannen nicht schlecht, als sie am Donnerstagabend beim Nepomukplatz in Dornach mit ihrer Übung fertig waren. Bei drei Fahrzeugen fehlte der Schlüssel und auch ein Handy war weg. Diebe hatten zugeschlagen, während sie übten.

Dabei befanden sich die Einsatzfahrzeuge während der ganzen Übung nur wenige Meter vom Einsatzplatz entfernt. Passiert sein muss es zwischen 19.45 Uhr und 20.55 Uhr.

Am Freitag sucht die Polizei die Täter. Sie hoffte, dass jemand diese gesehen hat. Da kommen die Schlüssel und das Handy plötzlich wieder zum Vorschein - versteckt in einem Blumentopf beim Nepomukplatz.

Wars ein Lausbubenstreich? «Wir wissen es nicht», sagt Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn. Möglich sei es. Ins Bild passen würde, dass Unbekannte in der Nacht auf Freitag auch Holzbalken, Abfallcontainer, Tische, Petflaschen und weitere Gegenstände auf der Apfelseestrasse deponiert haben, die sie in der näheren Umgebung gefunden haben. (rsn)