Ausgebrochen war das Feuer gegen 19.50 Uhr. Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. In der ganzen Wohnung entstanden erhebliche Rauch- und Russschäden. Eine Nachbarin, die Rauch eingeatmet hatte, musste zwecks Kontrolle durch die Sanität Käch ins Spital eingeliefert werden, konnte dieses aber bereits am Sonntag Abend wieder verlassen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich zwei Katzen in der Wohnung; sie mussten in eine Tierklinik verbracht werden.

Es entstand beträchtlicher Sachschaden, der sich zur Stunde jedoch noch nicht im Detail beziffern lässt. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft befand sich der Brandherd in der Küche im Bereich des Herdes und eines Wasserkochers. Weitere Abklärungen sind im Gang. (rsn)