Das Baselbieter Sparpaket macht auch vor den Strassen nicht halt. Die halbjährlichen Sanierungsarbeiten des Chienberg- und des Schönthaltunnels, die bislang nachts durchgeführt worden sind, werden nun aus Spargründen tagsüber getätigt. Unmittelbar betroffen von den Massnahmen des Kantons zeigt sich die «IG – Rheinstrasse vernünftig» durch erhebliche Umsatzeinbussen.

Die beiden A 22-Tunnel Schönthal und Chienberg müssen jährlich zweimal einer Revision und Reinigung unterzogen werden. Bis dato wurden die Unterhaltsarbeiten aus Rücksicht auf den Verkehr nachts durchgeführt. Der Verkehr wurde über die Frenkendörfer Rheinstrasse geführt. Trotz des bereits in Teilen faktisch vollzogenen Rückbaus der Rheinstrasse auf zwei Spuren war der Nachtverkehr für die Rheinstrasse problemlos zu stemmen.

Mit der durch den kantonalen Spardruck veranlassten Praxisänderung der Sanierungsarbeiten von Nacht- hin zu Tagarbeit sind gemäss IG massive Verkehrsprobleme entstanden: Der Verkehr staute sich auf weiten Teilen der Rheinstrasse zwischen Pratteln und Liestal. Auf grössere Beschwerden des lokalen Gewerbes und von Anwohnerinnen und Anwohnern entschloss sich der Kanton bereits nach wenigen Tagen, die Praxis zu ändern und den Schönthaltunnel wieder nachts zu sanieren. Am Beispiel der letzten zwei Wochen lasse sich exemplarisch feststellen, weshalb ein Rückbau der Rheinstrasse zwischen Pratteln und Liestal jeglichem gesunden Menschenverstand widerspreche, so die IG.