Das mutmassliche Kriminelle-Trio ist für mindestens 13 Einbrüche und Fahrzeugdiebstähle für 36'000 Franken verantwortlich, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Ein 20-jähriger Serbe sitzt bereits seit Mitte September wider in Haft.

Noch auf der Flucht ist das letzte Mitglied, ein 18-jähriger Kosovare, wie Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

Verfolgungsjagd mit Schüssen auf Räder

Das Trio hatte am 11. September für Schlagzeilen gesorgt, als ein Autofahrer auf der Autobahn A1 bei Baden-Dättwil eine Polizeikontrolle durchbrach. Er baute darauf einen Selbstunfall und wechselte in ein anderes Auto.

Die Polizei gab auf der Verfolgungsjagd mehrere Schüsse auf die Räder des Fluchtautos ab. Es gelang jedoch nicht, das Auto zu stoppen. Die Polizei fand in einem Wohnquartier in Gebenstorf AG lediglich das Fahrzeug - die Insassen konnten flüchten.

Der Serbe am 16. September verhaftet worden. Damals war einem aufmerksamen Autofahrer ein gestohlenes Fahrzeug aufgefallen. Während der Serbe festgenommen wurde, konnte der Brasilianer in Richtung eines Waldstücks entkommen.