Der 53-jährige Thomas Weber (SVP) hat wie Anton Lauber (CVP) noch keine volle Legislatur in den Beinen. Er wurde im April 2013 in der Ersatzwahl für den zurückgetretenen Adrian Ballmer (FDP) ins Amt gewählt.

Weber setzte sich im zweiten Wahlgang gegen den favorisierten Nationalrat Eric Nussbaumer (SP) durch und beendete damit die zweijährige Absenz der SVP in der Baselbieter Regierung.

Der Buuser Bauingenieur leitete von 2007-2013 die Zofinger Filiale des Bundesamts für Strassen (Astra) und war dabei für die Nationalstrassen der Zentral- und der Nordwestschweiz zuständig. Weber ist zudem stolzer Halter einer kleinen Herde Schafe und Oberst im Generalstab ausser Dienst.

Zu seiner politischen Laufbahn gehört das Präsidium der SVP Baselland (2004-2005) sowie ein Landratssitz von 2011-2013.

Auch wenn Weber eigentlich auf Finanzdirektor Ballmer folgte, übernahm er die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion (VGD) des verstorbenen Peter Zwick (CVP).

In seinen zwei Jahren in der Exekutive tat sich Weber – ausser in der Kantonsfusionsfrage – eher als gemässigte bürgerliche Kraft hervor denn als SVP-Hardliner.