Die Bürgergemeinde Lohn präsentierte bei einem rekordverdächtigen Grossbesuch den Bürger/-innen eine überaus erfreuliche Rechnung 2017. Zudem wurden die Anwesenden mit dem Vortrag „Lohn: Bürger- und andere Dorfgeschichten“ mit dem Lokalhistoriker Stefan Luterbacher in frühere Jahre zurückversetzt.

Die Bürgerrechnung und die Forstrechnung 2017 wiesen erfreuliche Zahlen aus. Es ergaben sich einen Ertragsüberschuss sowohl bei der Rechnung der Bürgergemeinde als auch bei derjenigen des Forstwesens. Im Wesentlichen ist dieses gute Resultat auf die grösseren Einnahmen bei den Vermietungen des Waldhauses und im Bereich Forstwesen auf den vermehrten Absatz von Brenn- und Hackholz und einer Reduktion von unternehmerischen Leistungen zurückzuführen.

Mit grosser Freude konnte das Bürgerrecht neu an Ueli Stucki mit Lea und Manuel erteilt werden. Somit hat die Bürgergemeinde Lohn in der Gemeinde die Anzahl Bürger auf über 180 und weltweit auf über 1100 Personen erhöht. 

Grossartig präsentierte dann Lokalhistoriker Stefan Luterbacher Reminiszenzen von heimischen Bürger/-innen und Einwohner/-innen. Dank der erfrischenden Präsentation, gleichzeitig gepaart mit fundiertem Wissen über frühere Gegebenheiten, erhielten die Anwesenden einen Überblick über das damalige Dorfleben und von Erlebnissen ehemaliger Dorfbewohner. Bei diesem Bildervortrag verstand es der Redner, mal amüsant, mal ernst, immer wieder spezielle und noch nie gehörte Episoden aus der Lohner Dorfgeschichte zu schildern. 

Dieser kurzweilige Vortrag war nicht nur für alle Dorf- und Geschichtsinteressierte amüsant, sondern untermauerte gekonnt die Freude über den guten Rechnungsabschluss 2017 der Bürgergemeinde Lohn.