Seit bald 20 Jahren feiert die Ref. Kirchgemeinde Seon ihren Auffahrtsgottesdienst auf dem Schloss Liebegg.

Auch an diesem Auffahrtsmorgen fand sich eine Zahl wanderfreudiger Kirchgänger bei der Kirche ein, um gemeinsam zum Schloss Liebegg zu wandern. Andere liessen sich im Bus nach Gränichen (Liebegg) hochfahren oder bildeten Fahrgemeinschaften.

Ich lobe meinen Gott! Mit loben und danken begann der Auffahrtsgottesdienst in der vollbesetzten Schlossscheune. Im Zentrum der Veranstaltung stand die feierliche Taufe von Mia Bigler, unserem jüngsten Kirchgemeindemitglied. Das Thema des diesjährigen Auffahrtsgottesdienstes war die angekündigte Abschiedsrede von Jesus an seine Jünger (Predigttext Johannes 14, 1-14). So ist die Zeit zwischen Himmelfahrt und Pfingsten als Zeit der „Gottferne“, als Zeit des Abschieds zu verstehen. Die Einladung von Christus an uns, einerseits, dem Blick aus höherer Warte zu vertrauen, zugleich aber auch selber versuchen, immer wieder Abstand zu nehmen, so wie für jeden Einzelnen richtig und möglich ist: In der Natur, mit Musik, im Gebet … um so aus der inneren Erfahrung der Himmelfahrt Inspiration und Gelassenheit für das Leben zu gewinnen.

Musikalische Freuden brachten Organist und Kapellmeister Andres Joho, auf dem E-Piano und Musikerkollege Urs Gloor mit seiner wundervollen Klarinette. Ihre lateinamerikanischen Darbietungen mit Kompositionen von Bill Holcombé und Hot Jazz erfüllte Herz und Gemüt.

Die Kinder hatten, nach dem gemeinsamen Gottesdienstbeginn mit der Gemeinde, im Chinderchile-Programm gefeiert und kehrten fröhlich zurück in die Schlossscheune, wo sich die grosse Auffahrtsgemeinde in bester Stimmung gerne an den bereitgestellten Tischen traf, um das Picknick zu geniessen. Bald duftete es von feinen Köstlichkeiten. In froher Gemeinschaft wusste man sich so manches zu erzählen.

Bald nach zwei Uhr fuhr der Bus wieder Richtung Seon, einige Gruppen von Wanderlustigen nahmen den Weg zurück unter die Füsse.

Herzlichen Dank an alle fröhlich Mitarbeitenden und alle Mitfeiernden, die unseren Liebegg-Gottesdienst mit Anschlussprogramm ermöglicht und mitgetragen haben.