Der diesjährige Baselbieter Team-OL wird am 5. Oktober ausgetragen und ist in ein grosses OL- Sportwochenende in Liestal integriert. Wenige Stunden vor dem Weltcup-Finallauf im Liestaler Stedtli erwartet das organisierende Sportamt am Start des Baselbieter Team-OL im Gebiet Limperg mehr als 1'000 Teilnehmende. Nur noch wenige Tage ist eine Anmeldung in den Hauptkategorien möglich.

Liestal. tb. Rund fünf Wochen vor der Durchführung der 62. Austragung des traditionsreichen Baselbieter Team-Orientierungslaufs in Liestal sind beim organisierenden Sportamt Baselland bereits zahlreiche Anmeldungen von Teams eingetroffen. Am diesjährigen Baselbieter Team-OL erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein spannendes OL-Erlebnis, können sie doch im Anschluss an den eigenen Wettkampf das Weltcup-Finale der Weltelite im Liestaler Stedtli mitverfolgen.
Organisiert wird die 62. Austragung des Baselbieter Team-OL vom Sportamt Baselland, in enger Zusammenarbeit mit einem fast 30-köpfigen Organisationskomitee, das zum 12. Mal von Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli präsidiert wird. Die Mehrheit der Teams wird in den Kategorien Familien sowie Sie+Er starten. Dies dokumentiert den Charakter der grössten kantonalen Breitensportveranstaltung. Neu im Angebot stehen Kategorien für Schulklassen-Teams, um den OL- Sport in den Baselbieter Schulen stärker zu verankern. In drei Spezialkategorien können Schülerinnen und Schüler der vierten bis neunten Klasse teilnehmen.

Die Bahnleger Christian Hanselmann und Michael Granacher haben sich vertieft mit dem Laufgebiet „Limperg“ auseinandergesetzt und ein kategoriengerechtes Bahnkonzept erstellt. Dieses beinhaltet für OL-Neulinge wie für OL-Routiniers interessante Routen, so dass alle Teams auf ihre Rechnung kommen werden.

In den Hauptkategorien ist das Anmeldeportal bis am 12. September geöffnet. Am Lauftag sind Nachmeldungen möglich, aber nur in den offenen Bahnen (schwarz, rot, blau), im Walk-OL sowie im Trail-O für Familien und Menschen mit einer Behinderung.
Parallel zum Baselbieter Team-OL messen sich am gleichen Wochenende gegen 1'500 ambitionierte Orientierungsläuferinnen und Orientierungsläufer an zwei nationalen Wettkämpfen in den Gebieten „Sichtern“ und „Galms“. Gleichzeitig wird die OL-Welt-Elite an zwei Rennen die Siegerin und den Sieger im Gesamt-Weltcup 2014 ermitteln. Die grösste Attraktion wird dabei der Weltcup-Final in Form eines Sprint-OL im Liestaler Stedtli sein. Der Zeitplan des Baselbieter Team-OL sieht vor, dass alle Teilnehmenden nach ihrem Lauf den Weltcup-Final im Stedtli miterleben können.

Auskunft: Christian Saladin, stv. Leiter Sportamt Baselland, Tel. 061 552 14 01, E-Mail: christian.saladin@bl.ch

►MEHR IM INTERNET: www.bl.ch/sportamt