Man sehnt sich nach dem Frühling

Trotzdem, das Wetter  macht was es will. Egal, ob man in Frenkendorf oder an einem anderen Ort wohnen tut. Jetzt in den Nachrichten die Hitze in Australien. Bei uns in Frenkendorf,  einfach alles noch machbar. Und trotzdem man will nicht rosten. Also macht man einen Rundgang hie und da in unserer schönen Gegend. Wohnt man im oberen Teil von Frenkendorf, z.B. im Rüttimattquartier. Auch Tüeltschen kann man sagen. Dann einfach der Rundgang via Schillingsrain, was schon auf dem Boden von Liestal ist, dann auch über den Bienenberg, richtig, der immer noch der Stadt Liestal gehört.  Trotzdem von dort oben der Blick auf  Frenkendorf wie Füllinsdorf, dann auch der Blick ins Badische hinüber.  Und dieses Bild hier, das ist ein Bauernhof noch auf dem Boden von Liestal. Ganz oben dann schon der Bann Frenkendof. Dann weiter unter diesem Bauernhof die Strasse von Liestal nach Arlesheim. Man kommt dann auch vorbei beim Hotel Bad Schauenburg.  Und fährt man weiter, wenn es ein Auto ist, dann auf die Schönmatt und von dort geht dann die Strasse herunter nach Arlesheim. Und dort oben auf dem Gebiet Schönmatt  hat auch die Bürgergemeinde Frenkendorf ihre Bürgerhütte. Richtig, dort oben auch einmal im Jahr das Fest vom Grossen Banntag. Und was auch interessant ist, dass dort oben es auch die Grenzen zum Bann Nuglar (S0), Gempen (S0), Muttenz (BL) und Pratteln (BL)  auch noch hat. Der höchste Punkt von der Gemeinde Frenkendorf ist mit 653 m ü.M. die Schaueburgflue. Es lohnt sich, dass man macht einmal macht auf diese Schauenbugflue.