Feuerwehrtag Hornussen

Der REGA-Helikopter zog alle Blicke auf sich

(SK) Bei idealen Wetterverhältnissen fand am vergangenen Samstag in Hornussen der Feuerwehrtag statt, der dieses Jahr vom Füürwehrverein Hornussen zusammen mit der Feuerwehr Oberes Fricktal und der IG zäme Hornussen durchgeführt wurde. Und dem zahlreich erschienenen Publikum wurde von den organisierenden Vereinen auch einiges geboten.

Bereits um zehn Uhr morgens, als die Präsentationen losgingen, machten sich schon viele Besucher auf den Weg nach Hornussen. Erste Attraktion war dann die Live-Demo der Original Feuerwehr-Handdruckspritze aus dem Jahre 1898 durch den Füürwehrverein Hornussen. Die Zuschauer staunten teilweise, welche Muskelkraft und Zeit früher gebraucht wurde, um die Handspritze in Betrieb zu bringen, um ein Feuer löschen zu können. Umso eindrücklicher war dann wenige Minuten später der Vergleich zu heute, als das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Oberes Fricktal vorfuhr und in einem Bruchteil derselben Zeit das Feuer zu löschen vermochte.

Nicht weniger imposant war dann die nächste Live-Vorführung der überhitzen Spraydose sowie des Fettbrandes in der Küche. Fast schon ein wenig beängstigend, welche Konsequenzen eine falsche Handhabung eines Brandes haben kann. Um genau solches zu verhindern, konnten die Besucher die richtigen Verhaltensregeln 1:1 trainieren, sei es mit einer Löschdecke den Brand in der Pfanne löschen oder sich mit einem Handfeuerlöscher vertraut machen.

Als kurz nach 12 Uhr alle Richtung Himmel blickten und riefen „da kommt er“ war klar, dass der eigentliche Höhepunkt bevorstand. Und innert weniger Sekunden landete er auch schon auf dem Turnhallenplatz, der REGA-Helikopter. Wie ein Magnet zog er alle Blicke auf sich und kaum gelandet, wollten alle den Helikopter von nah betrachten. Und wenn er an diesem Tag (zum Glück) auch keinen Ernsteinsatz hatte, war es doch ein einzigartiges Erlebnis, den REGA-Helikopter von so nah bestaunen zu können.

Auch für die Kleinen hatte die Feuerwehr Oberes Fricktal einige Attraktionen und Spiele vorbereitet. Mit einem Schlauch konnten die Kinder selber Hand anlegen und z.B einen Ball durch ein Labyrinth spritzen oder sich mit dem Bobby Car durch einen Verkehrsparcours schlängeln. Alle hatten sichtlich Freude an den Darbietungen und erhielten zudem als Geschenk einen originellen kleinen Feuerlöscher-Wasserspritze.

Auch für das leibliche Wohl wurde natürlich gesorgt. Der Füührwehrverein Hornussen verköstigte die zahlreichen Festbesucher mit Grilladen und Getränken und die „IG zäme Hornussen“ wartete mit einem feinen Kuchenbuffet auf.

Der Feuerwehrtag war wie versprochen ein gelungener Erlebnistag für die ganze Familie, sah man doch nur zufriedene und begeisterte Gesichter. Nachdem auch die letzten Festbesucher nach Hause gegangen waren, endete der Abend für die Organisatoren noch in gemütlicher Atmosphäre bis in den späten Nachtstunden.