Der FC Basel verlor zwar das Spiel gegen YB. Niemanden von den 36 000 Zuschauern im St.Jakob Park störte dies.

Abschied nehmen tut immer weh, egal, ob privat, im Geschäftsleben, im Vereinsleben doch wie von Heiko Vogel in der bz wunderbar berichtet. Nur sagen wir doch dies auch, aller Anfang ist schwer. Nur richtig gemacht, dann dürfen wir doch alle wieder sagen, ja das Leben geht weiter. Neue Spieler werden kommen, vielleicht auch einige aus dem gutem Nachwuchs beim FC B werden dazu kommen. Vielleicht verliert man einmal ein Spiel mehr als sonst, jedoch auf die Länge gesehen kann es ja auch wieder Glück für uns alle (Fans, Verein und Region) bringen. Und im Moment haben wir ja einen Vogel mit einem anderen Vogel ausgetauscht. Und manchmal wie ich hier beobachten konnte, so hat der eine Vogel in Hamburg so seine Sorgen gehabt und der andere Vogel bei uns ist einfach zu einer Persönlichkeit gereift. Man kann nur hoffen, dass dies auch weiter so bleibt. Ich meine für uns alle, die den FC B so lieben.