Ich mag den Weg, der mich jedes Mal sicher in den Tennis Club Möhlin führt. Im letzen Sommer hat sich einiges verändert und der Beliebtheitsgrad des Weges erhöhte sich! Eine wundervolle Zeit nahm seinen Lauf.

Eine neue Welt

Alles nahm seinen Weg am berüchtigten Jubiläumsball zur Feier des 50-jährigen Bestehens des Tennis Club Möhlin. Die Generation Twenty erarbeitete in kurzer Zeit einen genialen Draht zu uns Junioren, der sie in meinen Augen extrem vertrauenswürdig machte.Dieser Mix harmonierte von jenem Tag an und sollte den Grundstein legen für einen Sommer, der vieles revolutionierte!

Mit dem ersten Spiel der Interclub Saison 2015 entstand ganz unbewusst ein solch schöner Moment, den ich im ersten Augenbetrachten gar nicht richtig zu schätzen wusste. Unsere Junioren- Herren- Mannschaft bekam Besuch von unserer jungen Aktiven- Damenmannschaft. Das gab uns Jungs natürlich zusätzliche Motivation und wir spielten in Höchstform. Es war der Anfang einer unvergesslichen Sommersaison, denn auch die Frauen hatten es verdient einen Fanclub im Rücken zu haben. An den Heimspielen war Davis-Cup Stimmung! Darüber hinaus begleiteten wir uns gegenseitig an die jeweiligen Turniere verstreut in der ganzen Region. Egal wo wer wann spielte, wir Jungen unterstützen uns gegenseitig. Für solch tolle Ereignisse braucht es eine Kraft, die für das Ambiente und die Unterhaltung sorgt. Ausgeführt von einer starken Frau und einer rechten Hand. Meine Freunde verstehen die Ausdrücke, die sich in diesem Jahr etabliert haben: Gastro-Karin und Admin-Laura.

Freundschaften fürs Leben

Ihr Engagement hat eine spezielle Welle ausgelöst. Viele Junge haben sich ihr angeschlossen und versuchten sie zu unterstützen. Sei es beim Geschirrspülen, Abräumen, Servieren, Kochen, Holzbänke schleppen und und und… Nicht selten verliessen die Letzten das Clubhaus erst nach Mitternacht. Ich bestaunte diese wunderbare Geste und gab meinen Teil auch bei. Eine Tennissaison und zwei engagierte junge Damen führten die jüngere Generation zusammen und es entstanden wunderbare Freundschaften. Gemeinsame Trainings, Spielabende, Sonntagsbrunches und Helferanlässe schweissten uns noch mehr zusammen. Abgerundet wurde diese Saison mit einem Ausflug in den Europapark. Auch hier haben noch weitere junge tennisbegeisterte Menschen den Sprung in unsere Gruppe geschafft, wo sich jeder respektiert und einander Halt gibt. Ich behaupte als einer von ihnen, ich war dabei und habe die Entwicklung betrachtet und kann stolz sagen, diese Menschen sind Teil eines grossen Projektes, das erst gerade der Start einer grossen Tennis-Familieist. In diesem doch menschlich speziellen Club entdeckte ich, dass es fürs Tennisspielen noch viel mehr Arbeit im Hintergrund braucht. Zusammen macht es viel mehr Spass.

Zukunft garantiert

Die letzten Monate haben eines ganz deutlich gezeigt: Alleine ist man in diesem Club nicht. Die jungen Wilden haben dem Club wieder mehr Leben eingehaucht und wir machen alles dafür diesen Sommer zu vervielfachen. One Club, one team!

Noel Droll, 17, Junior vom TC Möhlin