Dieses Wochenende standen beide Eiker Mannschaften im Einsatz. Dies erfolgreich: Konnten doch beide Mannschaften klare Siege verzeichnen.

Am Samstagabend trat die 1. Mannschaft auf dem heimischen «Netzi» gegen den FC Oberdorf an. Bei typischem Aprilwetter mit Sonne, Regen, Sturm kam die Troller-Elf zu Beginn nur schwer in die Gänge. Die abstiegsbedrohten Gäste machten die ersten 15 Minuten mächtig Druck und Torhüter Martin Wüthrich konnte sich doch zwei-, dreimal auszeichnen und sein Team vor einem frühen Rückstand bewahren. Doch nach den Anlaufschwierigkeiten besannen sich die Eiker auf ihre Stärken, liessen Ball und Gegner laufen und bekamen das Spiel allmählich in den Griff. Nach 25 Minuten war es dann soweit und Heinz Gärtner eröffnete das Score. Danach lief plötzlich alles viel einfacher und bis zur Pause lag der FC Eiken bereits mit 3:0 in Front.
Nach der Halbzeitpause ging es im gleichen Stil weiter und die gegnerische Mannschaft wurde konstant unter Druck gesetzt. So fielen in regelmässigen Abständen weitere Treffer. Besonders hervorzuheben gibt es das 4:0 durch Roberto Rizza: Aus gut und gerne 30 Meter traf er mit etwas Windunterstützung unhaltbar millimetergenau in die obere Ecke. In der 77. Minute gelang dem FC Oberdorf der Ehrentreffer. Trotzdem ist das Schlussresultat von 9:1 mehr als deutlich. 
Torschützen waren Heinz Gärtner, Daniel Soutullo (2), Fabian Wüthrich, Marc Troller (2), Roberto Rizza, Jeffrey Meyer, Dario Amsler.

Derby gegen Stein
Die 2. Mannschaft musste gleichentags auswärts zum Derby gegen die 2. Mannschaft des FC Stein auf dem Sportplatz Bustelbach antreten. Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit leichtem Vorteil für die Gäste aus Eiken. Grosschancen blieben Mangelware mit Ausnahme zur Mitte der ersten Halbzeit, als ein Steiner alleine auf Torhüter Werner Zumsteg losstürmen konnte. Der junge Goalie blieb aber cool und vereitelte diese Chance mirakulös und hielt so sein Team im Spiel. Kurz darauf entschied der gute Schiedsrichter auf der Gegenseite nach einem sehr klaren Foul im Strafraum auf Elfmeter. Leider wurde dieser aber schon fast kläglich verschossen. So ging es torlos zum verdienten Pausentee.
Die Pausenansprache von Co-Trainer Sepp Kienberger musste deutlich gewesen sein, kamen die Eiker doch nun viel entschlossener aus der Kabine. Bereits in der 46. Minute traf Igor Bosnjak zur verdienten 1:0-Führung. Danach wurde das Spiel zunehmendes ruppiger und die typische Derby-Stimmung kam auf. Die Eiker blieben ruhig und kontrollierten das Geschehen mehrheitlich. In der 75. Minute war es dann Mike Bloch, welcher nach schönem Durchspiel mit dem 2:0 zur Entscheidung traf. Danach passierte nicht mehr allzu viel und Eiken lief nie Gefahr, dieses Spiel noch zu verlieren. Im Gegenteil: Kurz vor Schluss hätte Joker Daniel Spühler mit einem schönen Weitschuss um ein Haar noch das das 3:0 erzielt. So blieb es aber beim gerechten 2:0-Derbysieg des FC Eiken. Nach dem Spiel pflegte man das freundschaftliche Verhältnis der beiden Nachbarvereine Stein und Eiken.

Weitere Informationen und Wissenwertes unter www.fceiken.ch