Frenkendorf in 1. August Stimmung 

So auch dieses Jahr, es organisierten das Fest vom 1. August  „Der Kochclub Peperoncini und der Verkehrs- und Verschönerungsverein  Frenkendorf“. Wie alle Jahre findet das Fest auf dem Dorfplatz  statt. Einige Tage schon  vorher wurden mit Hilfe von Gemeindearbeitern das Holz für das 1. August Feuer auf dem Eben-Ezer parat gemacht. Und so startete man am 1. August schon morgens ab 9.00 Uhr mit dem Buurezmorge. Dann am Abend, ab 18.00 Uhr die Festwirtschaft mit Grill, dazu die Unterhaltung mit Franz. So liest man es vom Franz Vodosek, - Stimmungs- Unterhaltungs- und Tanzmusik - . Der Franz der kann’s! Ob Oldies, volkstümlich, Schlager, Rock & Pop, sein Repertoire liess auch in Frenkendorf keine Wünsche offen. Also  waren hier die Anwesenden hell begeistert von seiner Musik. Um ca. 21.00 Uhr hatte dann der Gemeindepräsident Roger Gradl seine Festansprache. Man darf ruhig sagen, einfach gewusst wie, eben die Anwesenden zu begeistern mit seiner gut pointierten Rede über das Leben und auch die Politik von heute.  Am Schluss gab es auch berechtigt sehr viel Applaus. Und schon viele Jahre, so auch dieses Jahr, dann der Abschluss  mit den Kindern. Man marschierte gemeinsam mit Laternen und Fackeln zum 1. August Feuer auf dem Eben-Ezer. So bekam auch jedes teilnehmende Kind beim Feuer das 1. August Weggli. Dann auch das Wetter von Frenkendorf, so hiess es „Man freue sich auf bis zu 10 Sonnenstunden“. Im  Laufe des Mittags hatte es eine lockere Bewölkung und die Temperaturen erreichten bis zu 31 Grad. Am Abend dann wechselten sich Regen und trockene Phasen ab, dies dann bei Temperaturen von 20 bis 29. Grad. Also auch der Wettergott spielte in Frenkendorf bei der 1. August Feier halbwegs mit.