Ganztagsreise ins Berner Oberland

Der Seniorenverein Frenkendorf und Umgebung (Frenkendorf – Füllinsdorf – Arisdorf – Giebenach) lud zu einer Fahrt ins Berner Oberland ein. Es waren  3  Autobusse von à la Car Reisen mit 104 Teilnehmern. Eine Tradition ist es, dass man so eine Fahrt einmal im Jahr macht. Also zunächst war man auf der Autobahn bis Niederbipp, dann auf einer normalen Strasse Langenthal und am Schluss Sumiswald. Im Landgasthof Bären gab es den Kaffeehalt. Und danach dann schön weiter via Steffisburg – Thun – Gunten – Interlaken bis nach Brienzwiler zum Ballenberg. Im Gasthof Wilerhorn gab es das Mittagessen. Kurz noch etwa zu Brienzwiler. Früher hiess der Ort „Wyler am Brünig“ Eine ganz wichtige Durchgangsachse zum Brünigpass. Auch die Grenze von Obwalden und Berner Oberland, also Kanton Bern und Kanton Obwalden. Im Kanton Bern war man reformiert, über den Brünigpass hinunter ins Obwaldner Gebiet katholisch. Und auch das Freilichtmuseum Ballenberg ist sicher für jeden Leser/in ein Begriff. Dieses Jahr sogar ein Jubiläum. Man kann dort wunderschöne alte Bauernhäuser bestaunen, einfach von verschiedenen Landschaften der Schweiz. Es hatte nach dem Mittagessen auch die Gelegenheit, dass man ein wenig Brienzwiler erkunden konnte. Das taten dann auch einige.  Und so zum Nachmittag dann die  Weiterfahrt ab Brienzwiler via Meiringen zum  Brünigpass  und dann Sarnen – Luzern – Wolhusen – Willisau – Dagmersellen zurück in die Orte, wo man wieder zu Hause ist. Für viele der Senioren und Seniorinnen ein wunderschöner Ausflug bei prächtigen Wetter in eine andere Richtung von unserer Schweiz. Den Organisatoren vom Seniorenverein und den Chauffeuren sei dafür recht herzlich gedankt.