58 Vereinsmitglieder und 8 Gäste bildeten die imposante Kulisse zur 6. Generalversammlung des Militärvereins Grenchen (MVG), heuer erstmals unter der Leitung von Hptm Pascal Januzaj. Die statutarischen Geschäfte wurden problemlos und speditiv abgewickelt. Die bebilderten Jahresberichte der drei Obmänner der Sektionen OFFIZIERE, UNTEROFFIZIERE und EHRENGARDISTEN legten Zeugnis ab von einer sehr regen und erfolgreichen Vereinstätigkeit. Wenig erfreulich die Bereinigung der Mitgliederliste (minus elf), erfreulich aber der Finanzbericht: Das Vereinsvermögen konnte dank einem positiven Abschluss der Jahresrechnung leicht zulegen. Einen besonderen Applaus erhielt Sap Kpl Willy Späti, der für seine Jahrzehnte langen treuen Dienste mit der grossen Verdienstplakette geehrt werden durfte. Das wiederum reich befrachtete Jahresprogramm 2019 der drei Sektionen kann laufend im Vereinsbulletin GRENCHNER WEHRMANN und auf der Website unter www.mv-grenchen.ch eingesehen werden. Der anschliessende, höchst aktuelle und informative Vortrag von Divisionär Walser, Kdt der Ter Div 2, über die aktuellen Herausforderungen an seine Division, über ihren Einsatzraum (zu dem auch der Kanton Solothurn gehört), über ihren Auftrag und ihre Gliederung erntete viel Lob. Dass die Ter Div 2 ihre Hauptaufträge "kämpfen - schützen - helfen" innerhalb ihres rund 100 km auf 100 km grossen Einsatzgebietes mit bloss sieben Bataillonen zu erfüllen hat, löste unter den Zuhörern einiges Erstaunen aus.

Mit einem offerierten warmen Tellergericht aus der Küche des Parktheaters und lebhaften Gesprächen ging die erfolgreiche GV 2019 des MVG nach rund vier Stunden zu Ende.