Landtagswahlen in Bayern und Raiffeisen bz v. 5.10.2018

Der CSU drohen empfindliche Verluste und eine 40-jährige AfD Politikerin ist der grosse Schreck. Und bei uns in der Schweiz, hier einfach wieder Raiffeisen. Kandidat Guy Lachappelle schon bei der Basler Kantonalbank fürstlich entlohnt, der soll neu Fr. 700'000,-- bei Raiffeisen bekommen. Also Fr. 200'000,-- mehr als bei der Basler Kantonalbank. Die Regionalchefs von Raiffeisen steigen auf die Barrikaden. Zurück wieder zu Bayern. Die Dame von der AfD, die spricht von einer Festung von Europa, bei uns dagegen die SVP, keine fremden Richter. Der Erfolg der AfD Dame, die früher auch CSU war, der ist zurück zu führen auf die Tatsachen in Deggendorf, einem schönen  Ort in Niederbayern. Die Flüchtlinge, dann auch wie bei uns in der Schweiz die Probleme der heutigen Zeit. Die hohen Mieten und die Rentenunsicherheit. In der Schweiz auch noch die Prämien bei den Krankenkassen. Von der hohen Scheidungsrate reden wir lieber nicht. Viele Alleinerziehende, das muss genügen. In Deutschland doch vieles wie auch bei uns. Auch beim Brexit Land so ähnlich, darum Brexit. Darum bei uns die SVP mit der Volksabstimmung „Keine fremden Richter“. Nur dies noch zum Schluss: So auch der Islam, einigen Leuten macht es Angst. Viele in der Politik  schliessen die Augen. Siehe dann die Abstimmung Burka Verbot in der Ostschweiz. Wie lösen?  Ich sage nur dies, alles nicht so einfach. Auch Politiker sind nur Menschen. Vor allem dann beim normalen Bürger wiederum  wegen der Ungerechtigkeit, die halt manche auf ihre Weise verinnerlichen. Das kann auch ein Lohn sein wie beim Schwan von der Roche. Wenn es um Basel geht und auch der Abbau von Arbeitsplätzen von Novartis. Irgendwie will man sich rächen. So geht man extrem rechts wie auch extrem links. Dies in ganz Europa, das sehe ich doch richtig. Italien ist jetzt doch der neueste Anschauungsunterricht betreffend Vereintes Europa und Brüssel. Man will die Versprechungen von den Wahlen einhalten, egal, ob am Schluss dann alle vor die Hunde gehen. Und in Amerika gewinnt dann ein Präsident die Wahlen dank zwei Wörter „America First“  Wir alle „Last“.