Gerade einmal 8% der heutigen Landratsmitglieder sind unter 35 Jahre alt. Und auch im Allgemeinen sind junge Leute in politischen Ämtern nur spärlich vertreten. Dabei wären mehr junge PolitikerInnen sehr wünschenswert. Dies auch, um wiederum die Wahl- und Stimmbeteiligung bei den Jungen zu erhöhen, welche auch um einiges höher sein könnte. Wenn man nämlich merkt, dass Personen, mit denen man sich identifizieren kann, an politischen Entscheiden mitwirken, fühlt man sich um einiges mehr involviert, und angesprochen, auch selber in Form der Stimmabgabe mitzuwirken.
Um dieses Ziel zu fördern, lancieret das junge grüne bündnis nordwest zusammen mit der JUSO BL eine Volksinitiative, die das Stimmrechtalter 16 fordert. Zusammen mit einer verstärkten politischen Bildung in der Schule bringt dies junge Leute schon viel eher in Kontakt mit politischen Themen, und vermittelt ihnen die Botschaft: Du bist wichtig, deine Stimme zählt. In der heutigen Gesellschaft ist die Vermittlung genau dieses Gefühl ungemein wichtig, um die Bildung von verantwortungsvollen Bürger und Bürgerinnen zu ermöglichen.
Für die Landratswahlen am 8. Februar präsentiert das junge grüne bündnis nordwest 13 junge, motivierte und kompetente KandidatInnen auf der Liste 7 der Grünen BL, mit dem Motto: „Junges Gemüse! Vitamin fürs Baselbiet“. Denn, davon sind wir überzeugt, mehr Junge in der Politik sind Vitamine und Energiekraft für die Region. Junge Menschen treten mit einer anderen Perspektive an die Dinge heran und haben weniger festgefahrene Muster und Routinen. Vor allem aber haben sie von der Politik noch viel mehr zu fordern – denn es geht um ihre Zukunft. Deswegen ist die Forderung, mehr junge Leute in der Politik zu sehen, auch ein wichtiger Aspekt einer nachhaltigen Gestaltung unserer Lebensweise.

Meret Rehmann, Landratskandidatin Grüne/Liste 7