Die FMS-Klasse F3c am Gymnasium Oberwil hat im Rahmen einer Projektarbeit einen Musik-Event mit allem Drum und Dran organisiert und erfolgreich durchgeführt. Das allein zeugt schon von höchst erfreulichem Unternehmungsgeist, der ja vielen heutigen Jungen gerne abgesprochen wird. Den Reingewinn von Fr. 3’667.30 haben nun diese unternehmungslustigen jungen Menschen nicht etwa in die Klassenkasse gesteckt, z.B.  für die Finanzierung einer tollen Party, sondern einem Kinderheim im südlichen Afrika gespendet. Das ist vorbildliches soziales Engagement! Dieses Tagesheim befindet sich in der ärmsten Ecke von Botswana, mitten in der trockenen Kalahri-Halbwüste, wo Kinder des San-Volkes („Buschmänner“) während zwei bis drei Jahren in einer  warmen, fröhlichen Atmosphäre gefördert und auf die staatliche Primarschule vorbereitet werden. Gründerin und Leiterin des privaten Heims ist die gebürtige Hofstetterin Cécile Lachat. Im Namen der Kinder und des Personals danken wir der FMS-Klasse F3c herzlich für diesen willkommenen Zustupf und wünschen den jungen Menschen hier und dort weiterhin Zuversicht, Mut und Erfolg. (Info über das Heim: www.mosaicoeuroafricano.org)

U. & M. Mühlemann-Lachat, Arlesheim