KSB und Spital Leuggern unterzeichnen Kooperationsvertrag

Das Kantonsspital Baden (KSB) und das Asana Spital Leuggern gehen gemeinsam in die Zukunft: Die beiden Spitäler haben einen Kooperationsrahmenvertrag unterzeichnet, der sich sowohl auf medizinische als auch auf administrative Bereiche erstreckt. Damit erfüllen sie die Vorgaben des Kantons Aargau, der Synergien zwischen Leistungserbringern im Gesundheitswesen forcieren will.

Mit dem Schulterschluss verfolge man drei Ziele, sagt KSB-CEO Adrian Schmitter: „Zum einen sollen die beiden Spitalstandorte dank Synergienutzung gestärkt werden, zum anderen wollen wir der Bevölkerung im Osten des Kantons Aargau auch in Zukunft eine optimale Gesundheitsversorgung bieten. Und drittens wollen wir für Fachkräfte weiterhin attraktive Arbeitgeber bleiben.“

Mit dem Kooperationsrahmenvertrag haben die beiden Spitäler eine ausbaufähige Grundlage geschaffen. Auf der operativen Ebene bereits umgesetzt wurde die Zusammenarbeit in der Forschung (so nehmen Fachärzte aus Leuggern beispielsweise an Tumorboards sowie diversen Konferenzen im KSB teil), bei der ärztlichen Weiterbildung sowie in der Administration, etwa bei der Fall-Codierung. Eine enge Zusammenarbeit erfolgt auch in der Radiologie, wo Fachärzte des KSB die elektronisch übermittelten Röntgenbilder aus Leuggern befunden. Mittels der sogenannten Teleradiologie steht der Facharztbericht für das Asana Spital Leuggern innerhalb derselben Zeit zur Verfügung, wie wenn der Facharzt vor Ort wäre.

Für das Asana Spital Leuggern stellt die Formalisierung der Zusammenarbeit mit dem KSB einen Meilenstein dar, wie CEO René Huber sagt: „Wir sind der kleinere der beiden Partner. Dass uns das KSB trotzdem auf Augenhöhe begegnet, ist nicht selbstverständlich, aber eine optimale Voraussetzung für eine erfolgreiche, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Der Kooperationsrahmenvertrag ermöglicht uns, die Anforderungen der kantonalen Spitalliste 2020 zu erfüllen, weil gewisse Leistungsaufträge auch im Bereich der Grundversorgung eine Kooperation respektive einen vertraglich geregelten Zugang zur spezialisierten Medizin erfordern. Damit wird das Asana Spital Leuggern wesentlich gestärkt. Den Patienten können wir somit weiterhin eine qualitativ hochstehende, wohnortsnahe Versorgung bieten.“

Die bestehende Zusammenarbeit zwischen den Spitälern Leuggern und Menziken, die beide seit 2001 zur Asana Gruppe AG gehören, wird durch diesen Kooperationsrahmenvertrag nicht beeinträchtigt. Beide Spitäler können individuelle Kooperationen eingehen, um ihre an den jeweiligen Standort gebundenen Leistungsaufträge zu erfüllen.

Eine ähnliche Art der Zusammenarbeit wie mit dem Asana Spital Leuggern pflegt das KSB auch mit dem Spital Muri, mit dem im vergangenen März ein Kooperationsrahmenvertrag unterzeichnet worden ist. Dank der Vernetzung mit diesen beiden Spitälern im Freiamt und im Zurzibiet avanciert das KSB mehr denn je zur Drehscheibe der Gesundheitsversorgung im Osten des Kantons Aargau.