Der FC Frenkendorf enttäuschte in der Vorrunde der 2. Liga Regional nicht

Vor dem Heimspiel gegen Old Boys Basel auf dem Kittler in Frenkendorf (Urs Flückiger Arena) war die Situation wie folgt: Heimgekehrt am Dienstag von Riehen mit einem 2 : 2 gegen Amicitia Riehen. Bei 10 Spielen nimmt man in der Rang-Tabelle den 4. Platz ein. In der Vorrunde mit total 13 Spielen  sind somit noch 3 Spiele zu absolvieren. Das eben gegen die Old Boys Basel zu Hause, dann auswärts gegen den FC Bubendorf am Mittwoch, den 31.10.2012, um 20.15 Uhr (Brühl) und am Samstag, den 3.11.2012, gegen AS Timau Basel, um 19.00 auf dem Rankhof in Basel. Und so tippten 2 Persönlichkeiten des regionalen Sports, der Ivan Biancavilla, ein ehemaliger Nationalliga B-Spieler und der Atilla Sahin, jetziger Trainer vom Erstligisten Muttenz,  2 : 1 für den FC Frenkendorf im Spiel gegen  BSC Old Boys Basel. Tippen kann man immer, so kann man es sagen. Nur bestätigen kann dies dann am Schluss nur die Mannschaft selbst. Und so wäre das Spiel halt auch eine Aussage, ob man weiterhin guten Mutes im Vorstand und auch im  Trainerstab sein darf.  So ca. 50 Zuschauer waren an diesem kalten Abend anwesend. Und wie immer der Speaker Mario D’Angelo hielt die Zuschauer mit seinen Torfolgen immer genau auf dem Laufenden. Dies wenigstens in der ersten Halbzeit. Und die Stadionuhr zeigt jeweils allen auch ganz genau die Minuten, wo Tore fallen.  Es geht ja manchmal noch in einer Nachspielzeit um Sieg oder Niederlage. So wie kürzlich beim FC Basel in Ungarn, wo man noch das Anschlusstor in der Nachspielzeit schoss. Nun etwas kurz zum Spiel. In der Pause von 0 : 1 für Old Boys Basel musste der Schiedsrichter Adriane Barone leider das Spiel für nicht mehr spielbar erklären. Gut, so kann bei Kunstrasen durchaus spielen, nur wenn der Schnee alle Linien verdeckt, dann kann man sagen wie soll da ein Schiedsrichter richtig pfeifen. Die erste Halbzeit konnten beide Mannschaften so gestalten, dass man durchaus beidseitig hätte viele Tore schiessen können bzw. müssen. BSC Old Boys tat es dann in der 26. Minute durch die Nr. 25, Briland Ranquiri. Er schoss so aus ca. 20 m unhaltbar für den Goali von Frenkendorf, Dominik Palesko, oben rechts  in die Torecke vom Gehäuse. Frenkendorf  hätte dann in der 32. Minute mit einem Penalty ausgleichen können. Leider schoss Jonathan Spiess zu unkonzentriert auf das Tor. Also war es für den Old Boys Goali, Sven Ramseyer kein Problem das Geschoss zu halten. Und so ging es dann 0 : 1 für Old Boys  in die Pause, Es schneite unverdrossen weiter, die Linien vom Spielfeld  konnte man nicht mehr sehen. Der Boden war auch recht glitschig. Und richtig war der Entscheid vom Schiedsrichter Adriane Barone das Spiel abzubrechen. Beide Mannschaften hätten sehr gerne weiter gespielt. Nur eben, die Gefahren von Verletzungen wären für beide Mannschaften einfach zu gross gewesen. Natürlich glaubte jede Mannschaft, dass man  als Sieger vom Platz hätte gehen können. Nun ist es halt so, dass der Wettergott so ein Spiel einfach einmal entschieden hat. Also nicht die beiden Mannschaften. Und ich bin mir ganz sicher, dass es auch alle Spieler verstanden haben, dass der Entscheid in so einer Situation nötig war.